Seite auswählen

Call of Duty – WWII: Schnell und einfach leveln (Multiplayer)

Call of Duty – WWII: Schnell und einfach leveln (Multiplayer)

Mit Call of Duty – WWII geht es wieder zurück zu den Wurzeln des Ego-Shooters. Neben einer gelungenen Kampagne und dem beliebten Zombie-Modus, nimmt der Multiplayer wieder eine wichtige Rolle im Spiel ein. Die Frage, die nun einige beschäftigt: “Wie erreiche ich schnell den Prestige-Modus?”. Ich habe für euch einige Tipps zusammengetragen, wie ihr in Call of Duty WWII schnell und einfach im Rang aufsteigen könnt.

In diesem kleinen Guide bekommt ihr Tipps zu:

  • Ausrüstung
  • Vorratslieferungen, Aufträge, Befehle
  • Herausforderungen
  • Spielmodi

Die Ausrüstung

Sucht euch verschiedene Waffen aus, mit denen ihr einigermaßen umgehen könnt. Jede Waffe kann in ihrer Stufe aufsteigen, was nicht nur Upgrades freischalten, sondern auch EP mit sich bringt. Zusätzlich kann jede Waffe 2x in den Prestige-Modus gebracht werden. Dadurch wird zwar das Waffenlevel wieder auf 1 herabgesetzt, allerdings könnt ihr so eure Waffe erneut hochleveln, was wiederum mehr EP bedeutet.

Mit etwas Glück könnt ihr auch epische Waffen / heldenhafte Waffen aus Vorratslieferungen (Kisten) und Sammlungen erhalten, die dann bspw. 10% extra EP auf jeden Kill geben. Zu den Kisten und Sammlungen später mehr.

Weiter geht es mit den verschiedenen Divisionen. Diese können ebenfalls hochgespielt und mit dem Prestige-Modus wieder zurückgesetzt werden, was für zusätzliche EP sorgt.

Vorratslieferungen, Sammlungen, Aufträge, Befehle

Was natürlich nicht fehlen darf, sind die allseits beliebten (Ironie) Lootboxen. In Call of Duty – WWII werden die guten Stücke liebevoll Vorratslieferungen genannt und bescheren euch Embleme, Visitenkarten, schnieke Griffe, Waffen mit zusätzlichen Boni und EP-Boni. Dabei beschränken sich die Boni nicht nur auf die EP eures Soldaten, sondern können auch für eure Waffen oder Divisionen gedacht sein.

Wenn ihr auf eine Waffe mit EP-Bonus abzielt, empfehle ich das gezielte vervollständigen von Sammlungen. Die Einzelteile hierfür können zwar in Vorratslieferungen enthalten sein, doch dauert es recht lange, bis zufällig eine komplette Sammlung vervollständigt wurde. Mit Hilfe der Credits können die Einzelteile per Hand erworben werden. Je nach Seltenheit sind die Teile recht teuer, doch wahrscheinlich immer noch günstiger, als rein auf die Kisten zu setzen.

An Vorratslieferungen, Credits und EP-Boosts kommt ihr mit Hilfe von Aufträgen und Befehlen. Aufträge müssen allerdings zunächst erworben werden, weshalb ihr euch hier sicher sein müsst, diese auch erledigen zu können. Ich empfehle vor allem gegen Ende eher das gezielte Kaufen von Sammlungen. Spart euch einfach die Credits. Befehle hingegen bekommt ihr im Tages- und Wochenrhythmus im Hauptquartiert. Die Belohnungen fallen dabei unterschiedlich aus, wobei ein EP-Boosts in unserem Fall die lukrativste Belohnung ist.

Herausforderungen

In der Übersicht eures Soldaten findet ihr die Herausforderungen. Diese beziehen sich auf Ausrüstung, Division, Abschussserien usw. und geben euch einen netten EP-Bonus. Versucht also nebenher die ein oder andere Herausforderung gezielt abzuschließen. Ein großer Teil kommt wahrscheinlich schon automatisch beim spielen, doch ein wenig nachhelfen schadet nicht.

Spielmodi

Wohl der wichtigste Punkt, wenn es um das schnelle Aufsteigen bei Call of Duty – WWII geht. In erster Linie solltet ihr die Modi spielen, die euch auch Spaß machen und in denen ihr gut seid.

Herrschaft” kann ich leider nicht mehr so sehr empfehlen, wie bei den Vorgängern. Dafür gibt es ein paar bessere Alternativen. Je nach Skill könnt ihr hier dennoch nette Punkte in einer moderaten Zeit einfahren. Für mich ist es weiterhin eine nette Abwechslung zu den nun folgenden Modi.

Abschuss bestätig” ist bereits seit vielen Teilen ein Punktegarant. Das Spielprinzip ähnelt Team Deathmatch, doch muss nach einem Abschuss die Marke des Gegners aufgehoben werden, damit der Kill auch zählt. Punkte gibt es für den Abschuss, das Aufsammeln von fremden und eigenen Marken, oder wenn ein Teammitglied die Marke eures Abschusses aufsammelt. Selbst wenn ihr keinen Kill auf die Kette bekommt, könntet ihr mit dem reinen Aufsammeln von Marken Punkte sammeln. Allerdings bin ich kein großer Fan von Team Deathmatch und setze daher lieber auf andere Modi.

Neu für mich entdeckt habe ich “Stellung“. Das Spielprinzip ähnelt Herrschaft, jedoch gibt es nur eine Stellung zu bewachen, die immer wieder ihren Standort ändert. Durch die andauernden Abschüsse und Stellungswechsel bekommt man hier unmengen an Punkte. Dieser Modus macht mir nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern lässt mich auch in beachtlicher Zeit aufsteigen.

Neben Stellung ist auch “Krieg” sehr zu empfehlen (natürlich nur virtuell ?). In jeweils abwechselnden Rollen, gilt es bestimmte Ziele zu verteidigen oder anzugreifen. Dabei besteht ein Match aus kleineren Teilzielen. Nach einem Match werden die Seiten gewechselt, nach zwei Runden geht es in die Lobby zurück. Hier gibt es zwar sehr viele Punkte zu holen, doch dauert eine bzw. zwei Runden relativ lange.

Im Verhältnis Dauer / Punkte geht für mich “Stellung” als Sieger hervor.

Eure Tipps?

Ihr habt selbst Tipps und Tricks, wie man schnell in Call of Duty – WWII aufsteigen kann? Dann ab in die Kommentare damit!

Letzte Aktualisierung am 29.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Bilderquelle

Über den Autor

Manuel Raab-Faber

Jahrgang '92 und bereits seit jungen Jahren interessiert an allerlei Technik sowie der weiten Welt der Videospiele ❤️

*Partner-/Affiliate-Link
Ihr kauft zum unveränderten Preis ein und wir erhalten eine kleine Provision, mit der wir hier alles finanzieren :)

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Grundsätzlich sind alle Links, die zu Amazon führen, Partner-/Affiliate-Links!