Apple Magic Mouse 2, Magic Trackpad 2, Magic KeyboardWer irgendein Gerät von Apple nutzt, auf dem OS X läuft, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die hauseigenen Eingabegeräte zurückgreifen. Auch ich nutze das kleine Keyboard, sowie das Trackpad von Apple. Zwar habe ich auch eine Zeit lang die Magic Mouse genutzt, doch aufgrund anhaltender Verbindungsabbrüche wurde diese erst einmal aufs Abstellgleis gestellt. Wie dem auch sei, Apple hat nun seine Zubehörreihe aktualisiert und die Magic Mouse 2, das Magic Trackpad 2 und das Magic Keyboard vorgestellt. 

Die größte Neuerung sind die nun verbauten Akkus, die via Lightning aufgeladen werden. Eine Minute Ladezeit soll dabei bis zu eine Stunde Nutzung erlauben. Eine volle Aufladung soll lediglich zwei Stunden dauern.

Das Magic Trackpad 2 wurde mit einer 29% größeren Nutzungsfläche ausgestattet, was mir sehr zusagt. Weiter wurde das gute Stück mit Force Touch ausgestattet, was bereits in den neueren MacBooks zum Einsatz kommt.

Die Magic Mouse 2 und das Magic Keyboard wurden beim Design überarbeitet und erhalten kleinere Neuerungen. So bekommt die Tastatur die Scherenmechanik, die ebenfalls von den MacBooks bekannt sein sollten. Die Maus wurde etwas leichter und robuster, so Apple.

Preislich sehen die Änderungen wie folgt aus (Zum Apple Online-Shop):

  • Magic Mouse 2: 89 Euro
  • Magic Trackpad 2: 149 Euro
  • Magic Keyboard: 119 Euro

Für mich sind das stolze Preise für die Art von Neuerungen. Zwar ist eine größere Arbeitsfläche, sowie Force Touch bei dem Trackpad recht nett, doch dafür satte 149 Euro auf den Tisch legen stößt mir etwas sauer auf. Des Weiteren hätte ich mir persönlich noch eine beleuchtete Tastatur gewünscht, wie sie bei meinem MacBook Pro Retina zum Einsatz kommt. Deshalb setze ich weiterhin auf das aktuelle Setup, was bei mir auf dem Schreibtisch liegt. Erfüllt zum Glück noch ohne Murren seine Aufgabe.

[Quelle 1 | Quelle 2]