Die Gerüchteküche um eine sog. iWatch von Apple hat mal wieder deftig gebrodelt. Laut dem Wall Street Journal befindet sich Apple sogar schon in Verhandlungen mit dem bekannten Hersteller Foxconn.

Die Uhr selbst soll mit gebogenem Glas abgedeckt sein, welches von “Corning” aus dem flexiblen Nachfolger des Gorilla Glass, Willow Glass, gefertigt sein könnte. Pete Bocko, Cheftechniker von Corning erklärt gegenüber der New York Times:

“Man könnte es [Willow Glass] ganz einfach so formen, dass es um das Handgelenk eines Menschen passt […]”

Allerdings sei das Glas erst seit Ende 2012 in Vorführ-Stückzahlen verfügbar, was gegen einen baldigen Launch spricht. Die iWatch soll später mit iOS und Solarzellen ausgerüstet sein und diverse Funktionen des iPhones übernehmen.
Ich selbst bin von dem Konzept einer Smartwatch begeistert und werde mir womöglich auch eine zulegen, wobei ich die aktuelle Entwicklung rund um das Technikgebiet noch ein wenig beobachten werde.