CableRobotZufällig unseren Artikel zur IAA 2015 gelesen? Dort präsentierte Ford u.a. einen Cruden Simulator, der schon einiges zu bieten hat. Geht aber noch besser, wie das Max-Planck-Institut (Tübingen) für biologische Kybernetik mit ihrem Projekt “CableRobot” beweisen. 

Das Ergebnis der zweijährigen Kooperation mit der Gruppe für Seilrobotik am Fraunhofer IPA wird von insgesamt acht Stahlkabeln getragen, wobei der innere Käfig gerade einmal 80 kg wiegt. Neben weiteren Gerätschaften Außerhalb des Käfigs, ist eine VR-Brille für Simulationen ein Hauptbestandteil des CableRobot. Vor allem Flugsimulationen fühlen sich dadurch bestimmt noch realistischer an. Weiter kann das Projekt auch für medizinische Zwecke, um zum Beispiel Gleichgewichtsstörungen u.ä. zu untersuchen, genutzt werden, wobei mich eher die Sache mit den Videospielen interessiert.

Auch wenn das Gebilde sicherlich nichts für das heimische Wohnzimmer ist, beeindruckt das Video auf voller Länge.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?t=108&v=cJCsomGwdk0

[Quelle]