E-Ink-Tastatur

Das ist mal wirklich eine flexible und äußerst schicke Tastatur, die ich mir nur zu gerne kaufen möchte. Die E-Ink-Tastatur pass ihr Tastenlayout dem jeweiligen geöffneten Programm an. Diese Idee wird auch bei der Optimus-Tastatur von Art Lebedev aufgegriffen, wo sich  kleine Bildschirme hinter den Tasten befinden, die ihr Layout ebenfalls anpassen.

Pluspunkte kassiert die E-Ink-Tastatur allerdings bei dem geringen Stromverbrauch. Lediglich bei dem Wechsel des Aussehens wird Strom benötigt und verbraucht. Leider ist diese Tastatur im Gegensatz zu der Optimus-Tastatur noch nicht offiziell vorgestellt worden und kann somit auch nicht bestellt werden. Die Optimus wurde diese Jahr auf der CES präsentiert und soll ab Mai erhältlich sein. Allerdings wirkte die Tastatur anscheinend zu billig für einen Preis von 800 Euro, weshalb ein Erfolg noch nicht abgeschätzt werden kann.

Ich bin gespannt, wann es konkretere Pläne zu der E-Ink-Tastatur gibt und wo diese sich preislich einpendeln wird.

[via gizmodo.de]