Mit der Lightcycle Morph hat Dyson eine neue Lampe vorgestellt. Wie zu erwarten, kommt die Lightcycle Morph mit allerhand netten Features daher, möchte aber auch gleichzeitig erst einmal bezahlt werden.

 

Dyson Lightcycle Morph – Daten & Preis

Die neue Lightcycle Morph aus dem Hause Dyson gibt es in zwei Ausführungen. Eine kleine Variante für den Schreibtisch und eine größere Version als Stehlampe. Beide Ausführungen verfügen über die Technologie, das lokale Tageslicht zu messen und das Licht in insgesamt vier verschiedenen Formen wiederzugeben: indirekt, als Arbeitsplatz-, Objekt- oder Umgebungslicht.

Der „Daylight-Tracking-Algorithmus“ erlaubt es, mit Hilfe von jeweils drei warmen sowie kühlen LEDs die Beleuchtung hinsichtlich der Farbtemperatur und der Helligkeit an das aktuelle Tageslicht anzupassen. Apropos Farbtemperatur. Diese bewegt sich zwischen 2.700 bis 6.500 Kelvin. Zudem ist die Lampe flexibel einsetzbar und bietet einen Bewegungsradius von 360°.

Auch bei der Lightcycle Morph kommen erneut ein paar nette Features daher, welche vom Vorgänger bereits bekannt sind. So wird es auch dieses Mal einen USB-C-Anschluss sowie einen Infrarot-Bewegungssensor geben. Letzteres sorgt für ein automatisches Einschalten der Leuchte, sobald eine Bewegung registriert wird. Automatisch abgeschaltet wird das Gerät, wenn fünf Minuten lang keinerlei Regung wahrgenommen wird.

Bleibt abschließend noch die Frage nach dem Preis. Wie von Dyson bekannt, beispielsweise bei den Dyson Staubsaugern oder Luftreinigern, sind die Produkte im oberen Preissegment angesiedelt. Folgerichtig muss auch für die Lampe etwas tiefer in den Geldbeutel gegriffen werden. Für die Tischlampe werden 549 Euro fällig, während die Stehlampe bei 749 Euro steht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=xYfcQT2mfLc
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=UOUpnQEFEX0

Weiterführende Informationen gibt es direkt auf der Produktseite des Herstellers.

via, via