Nach dem tragischen Amoklauf in Newtown (Connecticut) macht anscheinend Amendment II, ein Schutzwesten-Hersteller aus Salt Lake City, ein riesen Geschäft mit kugelsicheren Schultaschen für Kinder. Die Taschen gibt es in einem SwissGear-Design für Teenager, mit Avengers-Aufdruck für die kleineren Jungs und für die Mädchen eine Schultasche mit Disney-Prinzessin. Alle kosten rund 300 US-Dollar und sollen dem Kind zu mehr Sicherheit verhelfen. 

Daneben gibt es noch andere Hersteller die kugelsichere Taschen und Aufrüstungswerkzeuge in ihr Sortiment aufgenommen haben, wie zum Beispiel “My Child’s Pack“, Bulletblocker für 225 Dollar und einer Erweiterung von LaRue 235 Dollar, wo die Rucksäcke der Kleinen mit einem kugelsicheren Schild versehen werden können.

Natürlich möchte jedes Elternpaar seine Schützlinge in Sicherheit wissen, doch aus der Panik der Eltern Profit zu ziehen finde ich persönlich nicht moralisch vertretbar. Auch bin ich von der Schutzfunktion nicht gänzlich überzeugt. Will ein Amokläufer wirklich jemand töten, hält ein Rucksack ihn bestimmt nicht auf. Falls der Täter allerdings nur wild umher schießt, kann die Tasche möglicherweise einem das Leben retten.

[toggle_simple title=”Kugelsichere Schultaschen” width=”Width of toggle box”]

[/toggle_simple]

[via de.engadget.com]