WP_20140206_001Heute habe ich mich mal ein bisschen näher mit der Kamera und den damit verbundenen Anwendungen des Nokia Lumia 925 auseinander gesetzt. Alleine schon die Tatsache über einen Kamera-Button am Rand zu verfügen, rückt das Lumia 925 in ein immer positiveres Licht. Egal wo ihr euch momentan auf eurem Windows Phone befindet, ihr springt in die Kamera-Ansicht, sobald der Button gedrückt wird. Kommen wir im Folgenden zu den verschiedenen Kamera-Anwendungen.

Nokia Camera

Bei dieser App kommen sowohl Laien als auch Hobbyfotografen auf ihre Kosten. Wie bei jedem anderen Smartphone kann der User auch hier alle Aufgaben von dem Gerät selbst machen lassen. Kreative Köpfe dagegen können den Weißabgleich, den Fokus, den ISO-Wert, die Verschlusszeit, sowie die Helligkeit manuell einstellen. Dies bietet viel Platz für kreative Freiheiten und kann bei richtiger Verwendung wunderschöne Ergebnisse hervorbringen. Natürlich kann das Lumia auch Videos in einer Auflösung von 1080p bei 30 Bilder in der Sekunde aufnehmen.

Die Hauptkamera auf der Rückseite besitzt 8,7 Megapixel PureView und macht wirklich schöne Bilder. Überrascht war ich, wie gut das Gerät noch versucht bei Nacht das Umgebungslicht einzusaugen. Natürlich ist ein deutliches Rauschen zu erkennen, doch mein olles S2 hätte das mit Sicherheit nicht geschafft (geht bestimmt auch bald in Rente ;) ). Nokia Camera ist also die standardmäßige Anwendungen, wenn es ums Knipsen geht!

 

Nokia Cinemagraph

Eine weitere App, die bereits von Anfang an auf dem Gerät zur Verfügung steht, ist Nokia Cinemagraph, die besonders für kleine / große Spielkinder geeignet ist. Während der Aufnahme erkennt die Anwendungen die Bewegungen und kennzeichnet diese. Nach Abschluss der Aufnahme könnt ihr dann noch den Animationsbereich nach Belieben zuschneiden und bearbeiten. Gefällt dem Benutzer sein Werk, kann er dies als GIF exportieren.

 

Nokia Smart Cam

Hier gibt es gar nicht so viel zu berichten. Nokia Smart Cam erstellt beim Auslösen eine Reihe von Bildern, von denen der Benutzer am Schluss das beste Auswählen kann. Diese Funktion ist bei sich bewegenden Objekten oder Gruppenbildern sicherlich ganz nützlich.

 

Nokia Creative Studio

WP_20140206_00120140206175322Die hauseigene Bildbearbeitungssoftware von Nokia gefällt mir persönlich besonders gut. Nachdem die App gestartet und ein Bild ausgewählt wurde, bietet die Anwendungen dem Benutzer sofort diverse Filter an (natürlich kann man auch mit dem Original weiter arbeiten). Hat man seine Auswahl getroffen kann das Bearbeiten auch schon los gehen. Mit selbst gezeichneten Linien könnt ihr manuell bestimmte Objekte in den Fokus rücken und das restliche Bild unscharf machen. Daneben können noch Farbeffekte und schöne Collagen erstellt werden, wie ihr es an meinem Beispielbild sehen könnt. Für das Feintuning stehen noch Regler für Farbausgleich, Helligkeit, Schärfe und Vitalität (Sättigung) zur Verfügung. Die Funktion zur Entfernung der Rotfärbung der Augen habe ich allerdings noch nicht getestet. Vielleicht hole ich das in den kommenden Tagen noch schnell nach.

Das war ein kurzer Überblick der Kamera-Anwendungen von Nokia. Momentan überlege ich noch, ob vielleicht an dieser Stelle noch ein kleines Erklärungsvideo hilfreich wäre. Mal sehen, was die nähere Zukunft bringt.