nokia-here-driveIn dem vermutlich letzten Logbucheintrag vor dem endgültigen Testbericht möchte ich kurz ein paar Worte über das Navigationssystem HERE Drive+ von Nokia erzählen.

Da ich öfters zwischen meinen beiden Wohnorten hin und her pendel, benutze ich recht gerne ein Navigationssystem. Zwar kenne ich mittlerweile die Strecke, doch um keine Ausfahrt zu verpassen lasse ich mich gerne von meinem Navi nebenbei berieseln. Zuvor hatte ich mich ausschließlich auf Google Maps verlassen. Allerdings wollte der Dienst in den letzten Wochen / Monaten nicht so richtig funktionieren. Falsche Standorte, kein Signal und das über mehrere Minuten hinweg. Selbst als ich aus der Stadt auf der Autobahn war bekam das Ding keine gescheite Navigation auf die Reihe. Falls das gute Stück dann mal funktionierte, musste ich mit 1-2 Abstürzen der App pro Fahrt (ca. 250km) rechnen. Daher war ich umso mehr auf die leitende Anwendung von Nokia gespannt.

Das coolste an der App kann ich schon im Voraus verraten: das Ding ist auch offline nutzbar, was ihr vor Antritt der Fahrt wiederum beachten solltet. So habe ich mir in der Nacht vor der Heimreise die 500MB schwere Deutschlandkarte runtergeladen. Hätte ich nicht vorher schon einmal mit der App herumgespielt, wäre die Heimreise wohl ohne Navi ausgekommen. Das Menü sieht aus wie bei jedem typischen Navigationssystem: Ziel setzen, Letzte Ziele, Favoriten, Standort Speichern, Einstellungen und Mein Auto Finden (Beta). Für letzteres müsst ihr vor dem Aussteigen euren aktuellen Standort speichern, damit euer Lumia auch weiß, wo das geliebte Auto auch steht. Nach einer Shopping-Tour kann euch das System mit Hilfe des anfangs festgelegten Standortes zu eurem Auto zurück lotsen.

Jetzt zum Praxistest. Während der Fahrt kam es zu keinen nennenswerten Problemen. Ab und zu wurde ein falscher aktueller Standort angezeigt, allerdings korrigierte sich das Navi schnell von selbst. Des Weiteren zeigt euch HERE Drive+ an, ob ihr die momentane Geschwindigkeitsbegrenzung überschreitet und hinterlegt eure Geschwindigkeit mit einem roten Hintergrund. Daneben werden euch noch die restlichen Kilometer, sowie die geschätzte Ankunftszeit angezeigt. Was sofort nach der Fahrt auffiel: das Lumia 925 wird ordentlich warm und verbraucht ordentlich Akku. Nach ca. 2,5h Fahrt wurde der Akku um geschätzte 70-80% geleert. Daher ist ein Ladekabel unbedingt notwendig!