Mit dem Mercedes-Benz EQC präsentiert ein weiterer deutscher Autohersteller ein Fahrzeug aus seiner kommenden E-Flotte auf der diesjährigen IAA in Frankfurt. Der Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC möchte dabei die gewohnten Qualitätsstandards des Unternehmens beibehalten und auf dem neuaufkommenden Elektroautomarkt mitmischen.

 

Mercedes-Benz EQC – Technische Daten

Mercedes-Benz EQC - Ladeanschluss

Mercedes-Benz EQC – Ladeanschluss

Mit seiner Akkukapazität von 80,0 kWh strebt der neue EQC eine Reichweite von 450 km nach nach WLTP an. Dabei steht dem Elektroauto eine Leistung von 300 kW (408 PS) zur Verfügung (Allradantrieb). Mercedes setzt hier auf einen innovativen Elektromotor pro Achse. Von 0 auf 100 km/h schafft es der Elektro-SUV in 5,1 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 180 km/h angegeben. Der Verbrauch liegt nach WLTP bei 22,2 kWh auf 100 km.

 

Was kostet der Mercedes-Benz EQC?

Der Elektro-SUV aus dem Hause Mercedes-Benz wird selbstverständlich nicht in der gleichen Preisklassen spielen wie der neue Elektroflitzer VW ID.3. So beginnt der EQC bei 71.281 Euro in der Basiskonfiguration. Wer dann noch fleißig an den Extras dreht, kommt auch spielend über die 80.000er-Marke.

 

Mercedes-Benz EQC vs. Tesla Model X vs. Audi e-tron

Die Daten der Fahrzeuge Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC, Audi e-tron und Tesla Model X im Vergleich:

Modell Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC Audi e-tron advanced 55 quattro Tesla Model X
Preis 71.281 € 82.350 € 91.700 €
Reichweite nach WLTP 450 km 383 km 375 km
Verbrauch nach WLTP 22,2 kWh/100 km 24,1 kWh/100 km 20,8 kWh/100 km
Akkukapazität 80,0 kWh 95,0 kWh 75,0 kWh
Leistung 300 kW (408 PS) 265 kW (360 PS) 310 kW (422 PS)
Beschleunigung (0-100 km/h) 5,1 s 6,6 s 4,8 s
Höchstgeschwindigkeit 180 km/h 200 km/h 250 km/h
Türen 5 5 5
Sitzplätze 5 5 7
Kofferraumvolumen 500 l 660 l 660 l
Länge 4761 mm 4901 mm 5052 mm

 

 

Mercedes-Benz EQC – Erster Eindruck

Mercedes-Benz EQC - Cockpit

Mercedes-Benz EQC – Cockpit

Die Karosserie des EQCs ist allgemein etwas rundlicher gehalten, was nicht bei jedem Anklang findet. Durch die blauen Farbakzente outet sich das Fahrzeug schnell als Elektroauto, ist jedoch stets als Fahrzeug der Mercedes-Benz-Familie zu erkennen. Während das Leuchtband am Heck durchgängig ist, wird es an der Front nur durch zwei kleine Abschnitte getrennt.

Bei der Innenausstattung werden auch bei den Elektrofahrzeugen keine halben Sachen gemacht. Sie wirkt gewohnt luxuriös und kann über das Basispaket hinweg noch ordentlich angepasst werden (natürlich gegen das nötige Kleingeld).

Für einige ist die Höchstgeschwindigkeit von “nur” 180 km/h womöglich ein kleiner Dorn im Auge. Während auf dem Papier um die 410 km in Sachen Reichweite angegeben werden, sind es laut ersten Fahrberichten ca. 300 km, was immer noch in Ordnung ist. Für die eigenen vier Wände bietet Mercedes noch eine Wallbox an, mit der das Auto in elf Stunden komplett geladen wird. Mit einer normalen Steckdose dauert es verständlicherweise deutlich länger.

Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC

Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC

Mercedes-Benz EQC - Einstiegsleiste

Mercedes-Benz EQC – Einstiegsleiste