Apex Legends - Anfaenger Tipps

[Anzeige] Spätestens mit Fortnite dürften Videospieltitel des Battle Royal Genres einer Vielzahl an Leuten ein Begriff sein. Dabei ist Fortnite nicht das erste Spiel aus dieser Sparte, sondern konnte lediglich durch seine Aufmachung sowie dem Free to Play-Modell viele Spieler in relativ kurzer Zeit sammeln. Zudem ist es auf so gut wie jeder Plattform erhältlich: PC, Xbox One, PlayStation 4, Smartphones und Nintendo Switch. Auch ich habe einige Runden auf der aktuellen Konsole von Nintendo gespielt und dabei bemerkt, dass sich der Konsolenhybrid überraschend gut für derartige Spiele eignet.

 

Battle Royal: Das Spielprinzip

Bevor ich über das Potential der Switch für Battle Royal Spiele eingehe, möchte ich noch einmal kurz das Spielprinzip umreißen. Vielleicht gibt es doch den ein oder anderen Leser, der mit derartigen Titeln nichts anfangen kann.

Bei Fortnite, PlayerUnknown’s Battlegrounds und Co. kämpfen Spieler alleine oder im Team ums nackte Überleben. Zu Spielbeginn werden alle Teilnehmer auf einer begrenzten Map ausgesetzt und müssen sich mit den dort zu findenden Materialien (Waffen, Verbände, usw.) versorgen. Dabei sind nicht nur gegnerische Spieler ein Problem, sondern auch der immer kleiner werdende spielbare Bereich. Dies sorgt dafür, dass Spieler zum Bewegen gezwungen werden und die einzelnen Partien nicht allzu lange dauern. Wer schlussendlich noch am Leben ist, gewinnt die Runde.

Wer “Die Tribute von Panem” gesehen hat, dem wird dieses Prinzip verdächtig bekannt vorkommen.

 

Passen Battle Royal Spiele zur Nintendo Switch?

Doch warum sollte dieses Genre nun so gut zur Nintendo Switch passen? Wie die Beschreibung oben schon erahnen lässt, ist eine Runde eines Battle Royals nicht allzu zeitaufwendig. Perfekt also für ein oder zwei schnelle Runden zwischendurch. Hier kommt der Switch ihr Hybridsystem zu Gute. Ist der TV beispielsweise belegt, kann die Switch bequem aus dem Dock und mit auf die Couch genommen werden. Wichtig wäre an dieser Stelle allerdings noch die Verwendung eines ordentliches Headsets, schließlich muss die Umgebung nicht unbedingt alles mithören und Kommunikation ist bei derartigen Spielen unglaublich wichtig. So lässt es sich auch übrigens bequem im Bett spielen, bevor der Weg ins Land der Träume ansteht.

Dieses Setup eignet sich übrigens nicht nur für die eigenen vier Wänden. Switch, Ladekabel sowie Kopfhörer in den Rucksack gepackt und schon kann die Reise beginnen. Einige entspannte Runden im Urlaub sind somit ebenfalls kein Problem mehr. Internet ist heutzutage fast überall zugänglich.

 

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. Weitere Infos:
www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung