raspberry-twitterAuch wenn die kleine Platine für Allerlei Sachen geeignet ist, ist sie in ihrer Leistung teilweise stark eingeschränkt. Dies fällt vor allem beim normalen Surfen durch das Internet auf und so stellen alltägliche Seiten wie Facebook und Twitter den Benutzer auf eine Geduldsprobe. 

Zwar dauert der Ladevorgang keine Stunden, doch im Vergleich zu einem normalen Laptop oder PC, muss man doch ein paar Minuten mehr einberechnen. Ein toller Tipp hierbei sind die mobilen Seiten von Websites, welche auf dem RPi deutlich schneller geladen werden. So habe ich bisher auch Twitter auf meinem Pi über die m-Seite genutzt und war eigentlich ganz zufrieden. Doch vor einigen Tagen bin ich auf eine einfachere, schnellere und bequemer Variante gestoßen, mit der man über die Konsole seine Tweets absenden kann.

 

Dafür benötigen wir zunächst das kleine, aber feine Programm namens Twidge. 

sudo apt-get install twidge

Nachdem ihr Twidge erfolgreich installiert habt, müssen wir als nächstes die Anwendung mit unserem Twitter-Account verbinden.

twidge setup

Damit nimmt das Programm Verbindung zu Twitter auf und gibt euch einen Links aus, den ihr einfach in die Adresszeile des Browsers einfügen müsst (Terminal noch geöffnet lassen). Nachdem ihr die App autorisiert habt, wird euch ein Code angezeigt, den ihr wiederum in den noch geöffneten Terminal eintragt. Somit wäre die Installation und Einrichtung von Twidge schon erledigt.

Um euch einen Überblick der gesamten Befehle zu verschaffen, gebt ihr einfach folgenden Befehl ein, der euch sämtliche Schlüsselwörter verrät.

twidge lscommands

Euer erster Testtweet könnte dann so aussehen:

twidge update "Mein erster Tweet vom Raspberry Pi!"