Erinnert ihr euch noch an Scribble? Falls nicht, lest euch noch einmal den Artikel durch. Auf Facebook verkündete man, dass es der Stift endlich auch auf Kickstarter geschafft hat. 

Auch wenn die Kampagne heute erst startete, konnten bereits gut $40.000 der gewünschten $100.000 gesammelt werden. Im Sekundentakt kommen weitere Summen hinzu, sodass das Projekt in den kommenden Tagen mit Sicherheit erfolgreich finanziert wird. Den ersten Ink-Pen gibt es ab 119 US-Dollar, wobei dieser bald ausverkauft sein dürfte. Danach werden ein paar Dollar mehr fällig. Wer also total auf den Stift abfährt (und das nötige Kleingeld aufbringen kann), sollte schleunigst zuschlagen. Ich für meinen Teil warte zunächst einmal ein paar Test ab und schaue, wie sich der Stift darin so schlägt.