Sharedload StartupUber kennt ihr? Im Grunde genommen eine Art private Taxivermittlung. So einen ähnlichen Weg schlägt das Startup Sharedload ein, womit Pakete privat transportiert werden können. Dabei kann man sich entweder als Absender oder als Transporteur anmelden und so etwas dazu verdienen.

Als Versender trägt man seine gewünschte Fracht ein und wartet auf ein Angebot eines Fahrers. Andersherum kann man auch einfach seine Route inklusive Preis eintragen und auf Angeboten warten. Shared Economy heißt das Zauberwort und soll für beide Seiten diverse Vorteile bringen wie Schonung der Umwelt oder aber der Fakt, dass der Fahrer ein wenig Geld in die Kassen spült.

Wie Sharedload im Einzelnen funktioniert kann auf der Anbieterseite eingesehen werden. Ob ich allerdings wertvolle Fracht an einen völlig Fremden übergeben würde wage ich zu bezweifeln. Da greife ich lieber (noch) auf den klassischen Anbieter DHL zurück. Interessant ist das Konzept aber allemal.

[Quelle]