Das elektronisch angetriebene Skateboard bzw. Longboard Evolve verfügt über einen 200-Watt-Motor, der mit einer Fernbedienung gesteuert wird. Das Board soll dabei eine Spitzengeschwindigkeit von 36 km/h erreichen können. Um für die nötige Stabilität zu sorgen, sind die Evolves mit Doppelgelenken an Vorder- und Hinterachse versehen und zusätzlich wird das Deck sechsfach vertikal verleimt. Ähnlich wie bei einer Carrerabahn gibt der Fahrer beim Zurückziehen des Abzugs gas und bremst beim Drücken des  Hebels. In dem Elektro-Skateboard sind zwei verschiedene Geschwindigkeiten vorprogrammiert, welche vor Fahrbeginn ausgewählt werden können. Des Weiteren kann der Besitzer auch einen Rückwärtsgang benutzen, um nach einer 180° Drehung wieder Gas geben zu können.
Wie bei jedem normalen Skate- bzw. Longboard lassen sich die Rollen wechseln, dank austauschbare Antriebsritzel  auch gegen Fabrikate von ABEC 11 Flywheels, Sector 9, Bustin Swift und Metro Express.
Ein weiterer wichtiges Bestandteil des Boards ist der Akku. Der Lithium Polymer-Akku soll bis zu 1000 Aufladzyklen überstehen und eine Strecke von 30 km erreichen. Das Gesamtgewicht des Geräts beträgt dabei rund 9 kg. Was aber wirklich einschlägt ist der Preis von satten 860 Euro, wo neben dem Longboard auch eine 2-Jahres-Garantie, ein Ladegerät und die Fernbedienung enthalten sind.

[toggle_simple title=”Bilder zu Evolve” width=”Width of toggle box”]

[/toggle_simple]

[via gizmodo.de]