Grimbergen BierNichts geht über so ein schönes Feierabendbier. Bei manchen später, bei manchen früher oder einfach mal zwischendurch ein kühles Blondes gönnen. Der typische Deutsche dürfte  dabei wohl auf vertraute heimische Produkte setzen, doch warum nicht auch einmal etwas anderes ausprobieren?

Grimbergen ist ein belgisches Abteibier (obergäriges Bier aus meist belgischen Klöstern) und wird seit 1958 von Alken-Maes gebraut. Bereits 1128 wurde das erste Bier im gleichnamigen Ort gebraucht. Leider wurde der Betrieb seit der Französischen Revolution nicht weiter geführt und begann erst wieder vor gar nicht allzu langer Zeit. Während ihrer Braugeschichte ist das Kloster des öfteren fast abgebrannt, weshalb die Aufschrift „Ardet Nec Consumitur“ – „Verbrannt aber nicht zerstört“ mit auf dem Symbol des Klosters ist.

 

Neben “normalen” Biersorten entstehen bei Grimbergen auch Variationen mit Honig, Karamell oder hellen Trauben und Mirabellen. In Sachen Umdrehungen beginnen die verschiedenen Sorten bei 6% und gehen bis zu 10%. Eine Produktübersicht gibt es auf der hauseigenen Website.

Warum also mal nicht wieder den eigenen Bierhorizont erweitern und auch ausländischen Bieren eine Chance geben?

Bei diesem Artikel handelt es sich um Werbung (Sponsored Post)