In den vergangen Wochen durfte ich einen sehr unterhaltsamen Test durchführen. Aukey war so freundlich und hat mir einen Mini Quadrocopter zukommen lassen, den ich auch über den Test hinaus behalten darf. Warum sich ein solches Spielzeug für so gut wie jeden eignet, erkläre ich im folgenden Artikel. 

 

Aukey Mini Quadrocopter sorgt für großen Spaß

Das kleine unbemannte Fluggerät kommt in einer unscheinbaren Verpackung daher. Neben ein wenig Papierkram gibt es eine ebenfalls kleine Fernbedienung, den Quadrocopter an sich und noch das dazugehörige Ladekabel. Und hier haben den ersten Wermutstropfen. Das verwendete Ladekabel ist recht speziell und dürfte nicht ohne Weiteres nachgekauft werden können. Klassischer MicroUSB wäre schön gewesen, aufgrund der geringen Größe aber wahrscheinlich nicht möglich.

Nach einer vertretbaren Ladezeit von weniger als 20 Minuten (angegeben werden deutlich mehr) kann der Spaß auch schon beginnen. Wie ein paar Sätze vorher beschrieben, war bei meinem Exemplar eine Fernbedienung dabei. Die neueren Versionen (?) werden mit dem Smartphone gesteuert, was ich logischerweise nicht bewerten kann. Die Verbindung und Steuerung soll dort allerdings auch solide funktionieren, so wie es bei mir der Fall war und immer noch ist.

Quadrocopter und Fernbedienung (die über 2 AAA-Batterien betrieben wird) verfügen über einen Ein- und Ausschalter. Eingeschaltet und miteinander verbunden kann der Spaß auch schon beginnen. Für den Start und die Landung verfügt die Steuerung über einen extra Wippschalter, wodurch diese zwei Manöver besonders einfach gehalten werden. Mit dem linken Stick wird die Höhe des Mini Quadrocopters bestimmt, mit dem rechten die Flugrichtung in der Horizontalen. Die Flugzeit beträgt ca. 5-7 Minuten, wobei diese wie im … Flug vergehen.

Positiv überrascht bin ich von der Robustheit des kleinen Spielzeuges. Mehrere Crashs verkraftete er ohne große Probleme, wobei man den Rotorblättern schon ansieht, dass sie einiges durchleben musste. Zum Glück liefert Aukey gleich zwei Sätze neue Rotorblätter mit. Wer es dennoch schafft, diese regelmäßig zu zerstören, bekommt ein 8er Set für schmale 6,99 Euro bei Amazon*. Einmal gecrasht, hören die Rotoren sicherheitshalber auf sich zu drehen. Damit werden unnötige Schäden vermieden.

Zum Schluss noch das Flugverhalten. Der Quadrocopter liegt schön ruhig in der Luft und kann selbst von Anfängern in den eigenen vier Wänden gesteuert werden. Allerdings übernehme ich keine Haftung für eure Flugkünste. Solltet ihr euch also nicht sicher sein, übt zunächst einmal draußen. Aufgrund der geringen Baugröße, müsst ihr euch ein windarmes Plätzchen suchen.

 

Fazit

Der Mini Quadrocopter eignet sich perfekt für kleine und große Spielkinder. Dank seiner Bauweise kann er in Gebäude genutzt werden und eignet sich hervorragend für Fluganfänger. Der Preis von 28,99 Euro auf Amazon* geht für mich in Ordnung, zumal genügend Ersatzpropeller mitgeschickt werden. Einzig das Ladekabel macht mir ein wenig Sorgen. Solltet ihr euch ein solches Exemplar von Aukey zulegen, passt also gut auf dieses auf!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=mDiY8hWuwhs