Rocket League jetzt auch auf der Nintendo Switch - Testbericht / ReviewRocket League war auf dem PC, der PlayStation 4 und der Xbox One ein echter Überraschungshit. Ich selbst habe auf der Xbox One über 270 Spielstunden in den Titel gesteckt, größtenteils gemütlich mit Freunden auf der Couch. Nun hat das Spiel auch den Sprung auf die Nintendo Switch geschafft und verspricht Spielspaß für unterwegs. Ob Rocket League auf der Switch genau so viel Spaß macht wie bisher, verrate ich euch im folgenden Testbericht. 

 

Was ist Rocket League?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=X5V6x3lpGlY

Zu Beginn möchte ich kurz alle abholen, die keinen blassen Schimmer von Rocket League haben. Bei diesem Spiel treten zwei Teams, bestehend aus 1-4 Spielern, im Autoball gegeneinander an. Ziel ist, den Ball ins gegnerische Tor zu befördern.

Dabei gibt es natürlich verschiedene Spielmodi. So spielt ihr statt dem “klassischen” Fußball Basketball, Eishockey oder eine Runde Autoball mit besonderen Fähigkeiten. Die meisten Modi sind auf 3 gegen 3 Spieler ausgelegt.

Gespielt werden kann offline mit Bots oder Freunden sowie online gegen Wildfremde. Rocket League für die Switch unterstützt Cross-Platform. Es kann also gegen Spieler anderer Konsolen und PC angetreten werden. Eine gezielte Suche nach diesem gibt es allerdings nicht.

 

Voller Funktionsumfang & exklusive Inhalte

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=EfmHurut3b4

Auch auf der Switch bekommt der Spieler den vollen Funktionsumfang. Dabei stehen alle Spielmodi wie

  • Duell (1vs1)
  • Doppel (2vs2)
  • Standard (3vs3)
  • Chaos (4vs4)
  • Dropshot (3vs3)
  • Rumble (3vs3)
  • Schneefrei (3vs3)
  • Körbe (2vs2)
  • Rocket Labs (3vs3)

zur Verfügung. Natürlich kann auch kompetitiv (Rangliste) und offline gespielt werden. Wie immer gilt: Die Taktik und eine genaue Absprache sind Spielentscheidend. Sieht es anfangs noch alles nach Bambini-Fußball aus, so entwickelt man mit der Zeit ein besseres Gespür für die richtigen Handlungen.

In der Garage gibt es ebenfalls alle Fahrzeuge und Modifikationsmöglichkeiten, die es auch auf den anderen Plattformen gibt. Unzählige verschiedene Kombinationsmöglichkeiten können dadurch gestaltet werden. Die Switch bekommt hier sogar noch ein paar extra Features wie Fahrzeuge spendiert. Somit kann man auch ohne Micro-Transaktionen aus der Masse herausstechen.

Apropos Micro-Transaktionen: Diese verändern lediglich optische Elemente des Spiels und erschaffen keine Spielvorteile. Gut so!

 

Abstriche bei der Optik und dem lokalen Multiplayer

Rocket League jetzt auch auf der Nintendo Switch - Testbericht / Review

Besonders im Handheld-Modus fällt auf, dass die Entwickler bei der Portierung in Sachen Grafik ein paar Abstriche gemacht haben. So ist bspw. der Boden bei “Einöde” extrem breiig und nicht wirklich ansehnlich. Ob die Switch die normale Optik nicht handhaben konnte?

Diese kleinen Defizite kann ich aber verzeihen, schließlich steht der Spielspaß im Vordergrund und die Grafik ist auch nicht kompletter Schrott. Mehr Wert lege ich hingegen auf den Multiplayer. Online funktioniert alles ohne Probleme, offline dagegen nicht so, Möchte man nämlich mit seinen Freunden spielen, benötigen diese anscheinend zwingend einen Nintendo-Account. Ein Spielen als Gast ist leider nicht möglich. Gerade bei so einem Titel extrem ärgerlich!

 

Rocket League für die Nintendo Switch – Das Fazit

Rocket League jetzt auch auf der Nintendo Switch - Testbericht / Review

Psyonix ist eine tolle Portierung von Rocket League auf die Switch gelungen. Bis auf kleinere Macken in Sachen Optik und lokalem Multiplayer, schwappt der Spielspaß nun auch auf Nintendos neuste Konsole. Dabei muss auf nichts verzichtet werden und es gibt sogar ein paar nette Extras obendrauf.

Für echte Fans des Spiels, die ab sofort auch unterwegs in den Genuss kommen wollen, ist ein Kauf wohl unausweichlich.

Rocket League kostet im Nintendo eShop 19,99 Euro. Bei kaum einem Spiel hat sich die Anschaffung damals so gelohnt, wie bei diesem Titel.

[asa box_breit_button]B075MGGBH9[/asa]

Amazon hat das Spiel übrigens noch nicht gelistet, weshalb dort (zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrags) ein viel zu hoher Preis angesetzt ist.

Dieses Spiel wurde mir kostenlos für den Testbericht (und darüber hinaus) zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst keinesfalls meine Wertung!

Bilderquelle