Schutz vor Hackern

Mir selbst ist es noch nicht passiert, aber es ist sicherlich unangenehm wenn der eigene Twitter Account von einem fremden gehackt wird. Um gar nicht erst in eine solche Situation zu kommen, folgen jetzt ein paar Tipps, worauf man beim Zwitschern achten sollte:

 

 

 

  1. Nicht blind jeden Link anklicken. Achtet immer darauf, dass ihr den Urheber des Tweets kennt, oder zumindest die Person, die denn Beitrag retweetet hat.
  2. Gefährliche Seiten verstecken sich häufig hinter verkürzten Links, welche einfach mit bestimmten Diensten wie z.B. bitly.com hergestellt werden können.
  3. Direktnachrichten / Tweets von Personen die ihr nicht kennt, wo Sachen stehen wie “Hey, das könnte für deine Seite ebenfalls interessant sein [LINK]”.
  4. Die Twitter-Sitzung wird aus einem nicht erklärbaren Grund geschlossen und ihr werdet aufgefordert, eure Kontodaten erneut einzugeben. Hierbei kann es sich ebenfalls um eine Phishing-Seite handelt, die nur an eure Daten will.
  5. Seid ihr euch bei einem Tweet oder einer Direktnachricht nicht sicher, fragt einfach den Freund fragen, was sich hinter dem Link versteckt.
  6. Gebt eure Kontodaten nicht einfach weiter!

Ein 100% Schutz bieten diese Tipps sicherlich nicht und es gibt sicherlich noch viel mehr Hinweise, wie man sich vor unbefugten Zugriff schützen kann. Selbst eure Freunde können gehackt werden und zu gefährlichen Spam-Schleudern mutieren.

 

Ich wurde gehackt, was tun?

Was aber machen, wenn es einen erwischt hat? Auch hier kann man nur Tipps geben und ich bin heute auf eine ziemlich gute Beschreibung von karrierebibel.de gestoßen. Die Ratschläge habe ich zusammengefasst und an einigen Stellen mit eigenen Tipps ergänzt:

  1. Keine weiteren Aktivitäten mehr auf Twitter. Ausloggen, sofern sie noch mit dem Dienst verbunden sind.
  2. Alle Tabs und anschließend auch den Browser einmal schließen. Auf jeden Fall die Browser-Cache leeren.
  3. Nun öffnet ihr wieder den Browser und ändert umgehend euer Passwort. Falls ihr das Passwort auch noch für andere Seiten (Facebook, YouTube und co.) verwendet, ändert ihr das am bestern auch dort. Euer Passwort ändert ihr unter Einstellungen -> Passwort.
    Des Weiteren solltet ihr euer altes Passwort nie wieder verwenden, da es immer noch in einer fremden Datenbank gespeichert sein könnte.
  4. Schaut unter den Einstellungen -> Apps nach, ob sich euer Account mit Diensten verbunden hat, die ihr nicht kennt. An diesen Stellen den Dienst sofort Beenden. Zur Sicherheit könnt ihr auch einfach erst einmal alle Dienste löschen und hinterher auf Nachfrage den vertrauenswürdigen Apps wieder den Zugriff erlauben.
  5. Durchsucht euer Profil auf auffällige Tweets und löscht diese aus euer Timeline. Dies gilt auch für eure Direktnachrichten.
  6. Berichtet euren Followern von eurer Situation und entschuldigt euch für die Unannehmlichkeiten. Auch wenn ihr im eigentlichen Sinne nichts dafür könnt, kommt eine Entschuldigen bei jedem gut an.
  7. Beobachtet in den nächsten Tagen und Wochen euren Account aufmerksam. Passiert in den kommenden Tagen nichts mehr, könnt ihr davon ausgehen, dass euer Account wieder “clean” ist.

Natürlich gibt es auch von Twitter eigene Verhaltensregeln, die euch vor Hackern schützen soll. Einen vollkommenen Schutz bietet aber keine der genannten Hinweise, aber sie reduzieren das Risiko deutlich.

Falls ihr noch Hinweise habt, könnt ihr mir die gerne zukommen lassen oder hinterlasst einfach ein Kommentar!