Am 17.09.2015 öffnet die IAA in Frankfurt für alle Autobegeisterte ihre Tore. Bereits in den zwei Tagen zuvor können sich Medienvertreter die Fahrzeuge und Neuheiten der Hersteller etwas genauer anschauen. Wir waren am Dienstag den 15.09 auf der Messe und können nun ein wenig darüber berichten. 

Dabei werden wir uns hier in diesem Artikel vor allem auf Elektrofahrzeuge, sowie die verbaute Technik einiger Hersteller konzentrieren. Wer gerne mehr generelles über Autos erfahren und über andere Marken der Branche lesen möchte, dem empfehle ich den Artikel von Krautdub.

 

IAA – wo Anzugträger Vorfahrt haben

Wer mir bei Twitter folgt, dem dürfte der Satz bekannt vorkommen. Nur 1% der Leute auf der Messe tragen gefühlt keinen Anzug und werden je nach Hersteller auch etwas schief angeschaut. Mit am deutlichsten hat man dies bei Porsche gemerkt. Die Frau hinter dem Informationsstand lachte und hatte sichtlich Spaß, zumindest bis wir ankamen und nach Presseinformationen gefragt haben. Schnell machte ihre Miene eine 180 Grad Wende und wir wurden mit einem mürrischen Ton zu einem anderen Schalter verwiesen. Freundlich sieht und hört sich deutlich anders an.

Nicht nur Autos glotzen

Nachdem wir ein bisschen über die Messe geschlendert sind, erblickten wir bei Ford einen Cruden Simulator, in dem wir auch prompt jeweils eine Runde drehten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=Ut5WTyxKNjw

Gegen Ende unseres Besuches suchten wir noch einmal Carrera auf, was so ziemlich jedem ein Begriff sein sollte. Dort machten wir dann bei einem Presserennen mit, wo die Redaktion mit der Bestzeit etwas gewinnen kann. Sollten wir zu den Glücklichen gehören, werdet ihr diesbezüglich natürlich noch ein bisschen mehr erfahren ;)

Abwechslung 😊 #IAA #frankfurt #germany #blog #presse #press #carrera #racing #car Ein von Manuel (@knizzful) gepostetes Foto am

Audi

IAA 2015 Audi

Kommen wir zu unserem ersten Automobilhersteller: Audi. In der gut besuchten Halle stand in Sachen Elektroauto der Audi e‑tron quattro concept im Mittelpunkt. Der e-tron quattro concept gibt einen Ausblick auf das erste Großserien-Elektroauto von Audi, welches 2018 auf den Markt kommen soll. Mit der verbauten Lithium-Ionen-Batterie soll das gute Stück bis zu 500 km weit fahren können und somit voll Alltagstauglich sein. Dabei wird das Fahrzeug von einem 370 kW starken Elektroantrieb mit drei E‑Maschinen angetrieben. Sahnehäubchen und aktueller Trend auf der Messe – pilotiertes Fahren. Die dafür nötige Technik ist nämlich in dem e-tron quattro concept verbaut.

Auf dem Außengelände wurde es dagegen schon etwas praktischer und nicht nur graue Theorie. Dort konnte man einen A3 e-tron in Aktion erleben. Zumindest wie er vollautomatisch auf die Ladestation und wieder zurück fährt. Weiter geht es in Sachen “piloted driving” mit dem RS 7 concept, der ebenfalls auf dem Außengelände ausgestellt war.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=97OsEm5G6FI

 

VW

IAA 2015 VW Golf GTE Sport

Auf der IAA präsentierte Volkswagen seinen Plug-In-Hybrid Golf GTE Sport (Konzept). Der Größtenteils aus Carbon bestehende Golf wird von insgesamt drei Motoren vom Fleck bewegt und insgesamt eine Leistung von 295 kW / 400 PS aufweisen.

Um Apple CarPlay und andere Anwendungen zu demonstrieren, baute VW einzelne Demostationen auf, wo wir eine kurze Vorführung abfilmten. Da das Ganze sehr spontan geschah, musste das verbaute Mikrofon der DSLR herhalten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=WW6k_dOFUxk

Ebenfalls sehr interessant ist Social Aura, womit dem Nutzer mittels des Facebook-Profils eine Social Aura erstellt wird. Diese beinhaltet verschiedene Informationen, die anschaulich dargestellt werden. Weiterführende Informationen diesbezüglich gibt es bei VW.

 

Porsche

IAA 2015 Porsche Mission E

(Konzept) Mission E. So der Name des Zukunftsfahrzeugs von Porsche. Der Allradantrieb entwickelt eine Gesamtleistung von über 600 PS. Die Reichweite beträgt hier über 500 km und das Aufladen soll nicht viel länger dauern als ein normaler Tankvorgang. Nach ca. 1/4 Stunde sollen wieder 80% des Akkus zur Verfügung stellen. Von 0 auf 100 braucht der Mission E lediglich 3,5 Sekunden. Die Bedienelemente werden via Blick- und Gestensteuerung bedient, teilweise sollen sogar Hologramme zum Einsatz kommen.

 

Mercedes-Benz

IAA 2015 Mercedes Benz Concept IAA

„Concept IAA“ (Intelligent Aerodynamic Automobile) ist Mercedes-Benz’ Vorstellung des Fahrzeugs der Zukunft. Ab 80 km/h fährt der viertüriges Coupé ein Segment am Heck aus, wodurch die Luftströmung verbessert wird. Apropos Geschwindigkeit. Das Maximum des Autos liegt bei 250 km/h, was mit einer Leistung von 205 kW / 279 PS erreicht werden soll. Je nach Fahrmodus beträgt die rein elektrische Reichweite zwischen 62-66 km.

Das Konzept-Auto verfügt über die Car-to-X-Technologie, wodurch mit anderen Fahrzeugen oder Informationsquellen kommunizieren werden kann. Bedienelemente funktionieren natürlich mit Hilfe von Touch.

 

Tesla

IAA 2015 Tesla

Was bei der Aufzählung natürlich nicht fehlen darf, ist Tesla. Bei all der Informationsflut, verweise ich still und heimlich auf die Website von Tesla, wo es alle Informationen zum Nachlesen gibt. Mich hat vor allem der riesige Bildschirm im Inneren des Fahrzeuges fasziniert, womit sich alles im Auto steuern ließ.