20131122_200610Als kleine Warnung vorab: der nachfolgende Artikel könnte eventuell wird ganz sicher vulgäres Vokabular enthalten und beleuchtet meinen Kampf um die vorbestellte Xbox One Day One Edition. Dieser Beitrag wird regelmäßig aktualisiert, falls sich etwas neues seitens Media Markt ergibt. Kommentare wie “Selbst Schuld, hättest dir die PS4 holen sollen … ich bin ein kleiner Fanboy Mami Mami” werden gekonnt ignoriert und dem Verfasser wünsche ich ebenfalls Probleme bei seiner Vorbestellung. Gespräche sind nicht alle wortwörtlich zitiert, sondern wurden von meinen frischen Erinnerungen zusammengefasst. Wenn ihr mir einen Gefallen tun wollt, verbreitet einfach diesen Artikel via Facebook, Twitter und Co. Ich bin mir sicher es gibt noch mehrere Kunden mit diesem Problem.

Update-Informationen

Update 26.11.2013: Ich bin nicht alleine, neue Hoffnung, von der eigenen Mutter getrollt, Aus und vorbei?

Update 09.12.2013: Friedensangebot

 

Wenige Tage vor dem Release

Wie wohl jeder Vorbesteller habe ich mich schon seit Wochen auf die Next-Gen-Konsole und dem neuen Spielgefühl gefreut. Da ich mir nicht sicher war, ob die Xbox One Day One Edition zu 100% für mich reserviert ist oder es nach dem Prinzip “Wer zuerst kommt malt zuerst” geht, habe ich Anfang der Woche Media Markt Wetzlar (Hessen) angerufen, um zu erfahren, wie die Lage denn so ist. Mir wurde fest zugesichert, dass ich die vorbestellte Ware sicher bekommen würde und diese bequem um jede beliebige Uhrzeit abholen könne. Diese Auskunft war für mich aus einem bestimmten Grund ganz wichtig: ich studiere in Thüringen und wäre theoretisch schon am Donnerstag nach Hause gefahren, um mir die Konsole am nächsten Morgen schnell zu sichern. Da mir aber zugesichert wurde, dass ich das gute Stück sicher bekomme, machte ich mich erst am Freitag Nachmittag auf den ca. 250 km langen Heimweg.
Warum überhaupt Media Markt in Wetzlar? Die Vorbestellerbox habe ich bereits am 13.09.2013 erworben. Weil ich allerdings zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, wie mein neuer Studienstandort aussieht bzw. wie es mit Elektromärkten in der näheren Umgebung aussieht, fiel meine Wahl auf Media Markt – ein großer Fehler!

 

Launchtag der Xbox One

Endlich ist es Freitag, endlich kann ich in meine Heimat fahren, mir meine vorbestellte Konsole abholen auspacken und schon mal anzocken. So zumindest der Plan. Nachdem ich mir nur schnell zu Hause die Quittung der Anzahlung geschnappt hatte, machte ich mich sofort zu dem besagten Elektronikmarkt auf. Noch lächelnd und voller positiver Energie begab ich mich in die Spieleabteilung, wo ich bereits einen anderen Vorbesteller antraf, der neben der Day One Edition noch drei oder vier Launchtitel in der Hand hielt. “Jawoll, gleich ist es soweit”, dachte ich mir, als ich der Mitarbeiterin meinen Zettel für die vorbestellte Konsole vorzeigte. Diese lief dann mal schnell ins Lager und plötzlich geschah es: wie in Zeitlupe, so sehe ich zumindest hinterher vor meinem inneren Auge, kam die junge Dame um die Ecke mit … einer kacknormalen, in einem kackgrünen Karton verpackten Xbox One und oben drauf klebte ein verkackter Zettel mit meinem Namen.

 

Der Spaß beginnt

Sofort wies ich die Mitarbeiterin darauf hin, dass das definitiv nicht meine Vorbestellung ist und ich gerne die Day One Edition mit schwarzen Karton hätte. Ein bisschen verwundert schaute mich die junge Dame nach meinem Hinweis an, machte sich aber noch einmal auf den Weg ins Lager. Kurze Zeit später kam sie dann auch wieder, allerdings mit leeren Händen.

“Eine andere Konsole habe ich leider nicht. Im Lager ist nur noch die hier. Anscheinend geht es hier nach dem Prinzip: Wer zuerst kommt malt zuerst”

Zack, der erste deftige Schlag in meine Genitalien. Innerlich schon leicht am Kochen erklärte ich noch freundlich, dass ich extra wenige Tage zuvor angerufen und mich wegen der Reservierung informiert hatte. Die Mitarbeiterin guckte in der Liste, fand meinen Namen und sagte mir, dass sie jetzt auch nichts daran ändern könnte. Mir wurde also allmählich bewusst gemacht, dass ich hier definitiv nicht das bekomme, was ich bestellt hatte. Neben dem fehlenden limitierten Day One Controller, dem Erstbesitzer-Siegel, dem exklusiven Profilstatus für Erstbesitzer und der 14-tägigen Gold-Probemitgliedschaft (die mir ehrlich gesagt nicht so wichtig ist), bleib mir auch FIFA 14 vorenthalten. Mehrmals habe ich noch auf die falsche Edition hingewiesen und vorgeschlagen, doch mal in anderen Filialien nachzufragen, ob die womöglich noch eine hätten. Da die Mitarbeiterin anscheinend die gesamte Logistik in ihrem Kopf hat, antwortet sie mir mit einem kurzem und beherzten “Nö”. Danke für ihre Mühe, ich weiß ihren Einsatz wirklich zu schätzen. Nunja, mein Problem ist immer noch nicht aus der Welt. Ich erkundigte mich noch einmal wie es denn mit dem FIFA 14 aussieht, das bei meiner eigentlichen Bestellung dabei ist, wobei der Preis bei beiden Ausgaben der gleiche ist. Folgende Antwort war mit Abstand das dreisteste, was ich an diesem Abend zu hören bekam:

“FIFA 14 ist da nicht dabei, das müssen Sie extra dazukaufen”

are-you-fucking-kidding-meNicht nur, dass man mir bereits kräftig in die Weichteile geschlagen hat, jetzt setzt man anscheinend noch einen großen Haufen vor meine Füße und macht sich über mich lustig. Kurz davor den Servicewüsten-Laden zu verlassen, beschwerte ich mich über die knapp 70 Euro, die ich auf die 499 Euro drauf legen soll. Ergibt ca. 570 Euro für ein Produkt + Spiel, was ich in dieser Ausführung nicht vorbestellt hatte. Also griff sie zum Hörer und telefonierte einige Male rum, verschwand für kurze Zeit und kam nach einer gefühlten Ewigkeit wieder.

“Ich kann Ihnen nur anbiete, dass wir Ihnen FIFA 14 kostenlos dazu geben”

Hey, wow, ich bin sprachlos. Wer ist denn hier heute der große Gewinner? Genau, ich! Ich bekomme nämlich im Endeffekt immer noch weniger als ich bestellt hatte und das zum gleichen Preis, zumal mir da Angebot so unterbreitet wurde, als wäre Media Markt der Messias der Elektronikläden. Mittlerweile ist auch noch eine zweite und dritte Mitarbeiterin dazu gekommen, wobei diese Konstellation nicht lange hielt. Die zweite hatte Feierabend, die erste hielt es anscheinend nicht mehr mit mir aus und wechselte kurzerhand in die PC-Abteilung (und ich habe immer gedacht die Mitarbeiter/innen sind auf ihre jeweilige Abteilung “spezialisiert” und können in keiner anderen helfen) und es blieb nur noch dritte Mitarbeiterin übrig. Diese sollte für mich einen neuen Ausdruck mit dem total geilen Angebot machen und wurde nur kurze Zeit später von einer weiteren Mitarbeiterin unterstützt. Wo kamen die denn auf einmal alle her? Ich habe noch nie so viele Media Markt-Mitarbeiter in freier Wildbahn gesehen. Ein Ereignis, was mich fast meine Sorgen um die Xbox One vergessen lässt – nicht! Weil ich ja ein Produkt quasi umsonst dazu bekomme, wurde noch schleunigst der Chef oder Abteilungsleiter (auf jeden Fall aber von höhrem Rang) gesucht, um die Rechnung zu unterschreiben.

Fassen wir kurz zusammen:
Ich habe immer noch nicht die Day One Edition, wurde zuerst mit Dreistigkeit überschüttet und habe für das gleiche Geld weniger erhalten. Natürlich habe ich mir gleich gedacht, dass ich auf einen anderen Weg an die Xbox One kommen möchte und habe mich daher über die Rückgabe der Konsole und des Spiels informiert. Entgeistert starrten mich die beiden jungen Damen an und brachten kein Wort heraus, lediglich der Chef antwortete

“Wenn Sie die Verpackung nicht aufmachen können Sie die Konsole zurückbringen”

ohne mich dabei direkt anzugucken. Heißt also, dass ich eine Konsole besitze, die jetzt (vorerst) langsam vor sich hin verstaubt.

Die einzige Dame, die mich in diesem Schuppen wirklich verstehen konnte, war die Kassiererin. Die hat mir ebenfalls gerate, das gute Stück zurückzugeben, wenn es nicht meine Anforderungen bzw. meiner Bestellung entspricht. Vor Wut kochend und mit einem so heruntergezogenen Mund, dass selbst Angela Merkel neidisch wäre, stampfte ich mit meiner neuen Xbox One zum Auto und fuhr nach Hause. Eine 3/4 Stunde hab ich mit diesen Leute dort herumgeärgert und bin immer noch nicht zufrieden.

 

Soziale Netzwerke

In der heutigen Zeit können es sich Unternehmen kaum noch leisten, öffentlich Scheiße zu bauen. Deshalb gab es von meiner Seite aus auch erst einmal einen Beitrag an der Pinnwand von MM auf Facebook. Über 1,3 Millionen “Gefällt Mir”-Angaben, da sollte ich doch ein wenig Gehör für mein Problem finden. Nach gut einer Stunde bekam ich auch eine Antwort von MM

“Hallo Manuel, in welchem unserer Märkte hast Du die Konsole denn vorbestellt? Hast Du eine Vorbesteller-Nummer für uns? Dann haken wir bei den Kollegen aus dem Markt vor Ort mal nach, wie es dazu gekommen ist.”

Die Nummer musste ich nachträglich Ergänzen, da ich zu diesem Zeitpunkt unterwegs war. Leider habe ich seit dem auch nichts Neues gehört, schaue aber auch nicht gerade positiv in die Zukunft. Nachhaken – was soll den da schon großartig herauskommen? Wahrscheinlich wird mir da nur erzählt, dass es ein Fehler gab oder nicht genügen vorhanden waren und ich leider keine bekomme. Hilft mir aber auch nicht viel weiter, oder? Ich will schlicht und einfach meine vorbestellte Xbox One Day One Edition oder ein vergleichbares Versöhnungsangebot (und nein, noch ein FIFA 14 brauch ich nicht)! Auf Twitter und Facebook fand ich übrigens viel Zuspruch und die Leute konnten größtenteils

meinen Ärger verstehen, abgesehen von irgendeinem Klappspaten, womöglich ein MM-Mitarbeiter, der meine Beschwerde offenbar als egoistische Aktion ansah. Ihr könnt mir glauben – hätte der so einen Satz an jenem Abend in der Filiale gebracht, hätte der wahrscheinlich instant eine gefangen, auch wenn ich danach vermöbelt worden wäre.

Kommentar-001

 

Wie geht es weiter?

Immer noch sauer über diese beknackte Situation werde ich mich einfach mal mit meiner Kontaktperson von Microsoft Berlin, wo ich vor einiger Zeit eingeladen war, per E-Mail auseinander setzen. Vielleicht kann sie mir ein wenig weiterhelfen, was ich allerdings nicht wirklich glaube. Ein Versuch ist es aber wert.
Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und versehe die kommenden Updates immer mit Datum.

 

Ich bin nicht allein

Zuallererst möchte ich berichten, dass ich mich nicht direkt an Microsoft gewendet habe. Grund dafür war ein netter Mitarbeiter von der GameStop-Filiale in Wetzlar, doch dazu später mehr. Nachdem mein Artikel veröffentlicht wurde, war ich von der großen Reichweite begeistert. Was sofort auffiel: ich war mit meinem Ärger über Media Markt nicht allein und hatte in meinem Fall sogar so etwas wie “Glück”, da manche Vorbesteller noch nicht mal “eine kacknormale, in einem kackgrünen Karton verpackte Xbox One” in die Hände bekamen. Oh man, ich war wohl wirklich der große Gewinner an Wochenende! Neben den Kommentaren von anderen Usern an der Pinnwand von Media Markt oder den Antworten unter diesem Artikel, erreichten mich auch private Nachrichte, wovon ich gerne eine präsentieren möchte (und auch darf):

“Ich leide mit dir! Ich habe meine Day One Edition am 13.07 vorbestellt. Am 20.11 habe ich im Media Markt angerufen und die freundliche Mitarbeiterin gefragt ob ich die Konsole auch erst gegen mittag am 22.11 abholen kann, weil ich arbeiten musste. Die nette Frau sagte mir das dies kein Problem sei, ich habe ja vorbestellt und ich hätte 2 Wochen Zeit meine DAY ONE EDITION abzuholen. Am 22.11. fährt meine Frau dann für mich zum Media Markt und siehe da, Sie hatten keine Konsole mehr!!! Keine DAY ONE UND KEINE NORMALE. In meiner Pause voller freude auf die XBOX habe ich meine Frau angerufen und sie musste mir leider mitteilen das sie keine XBOX mehr haben. Ich glaube im ersten moment war ich sprachlos, dann wurde ich wütend. KEINE XBOX und extra 1 Woche urlaub genommen und der witz kommt erst, Der Media Markt “MENSCH” sagte dann nur kommen sie in 2 WOCHEN nochmal vorbei dann bekommen wir nochmal welche. Aber nicht die DAY ONE EDITION!! AAAAAAAAAAAHHHHHHHHH

Gut ich habe jetzt meine DAY ONE EDITION, nachdem ich bei ebay kleinanzeigen eine gekauft habe für 600 euro!

Mein Fazit: Ich freue mich jetzt auf die Konsole, packe sie gleich aus und spiele, ABER am Montag bekommt Media Markt von mir besuch und ich gehe erst dann heim wenn sie mir entweder 130 euro ausbezahlen (100 Euro Ebay + 30 euro Anzahlung) oder ich raste dort komplett aus .

Tut mir leid für dich wegen der DAY ONE. Ich kann verstehen wie sich der ärger anfühlt wenn man nicht das bekommt was man will und auch zu Recht will.

Sorry für die Fehler im Text aber ich rege mich gerade nochmal sehr auf.

Liebe Grüße”

Da hatte doch tatsächlich jemand noch mehr Pech als ich. Zum einen hat der arme Kollege gar keine Xbox One bekommen und zum anderen geht jetzt, mehr oder weniger, eine ganze Woche Urlaub flöten. Für seine Day One Edition hat er aber allerdings 100 Euro drauf gelegt, was ich persönlich nicht gemacht hätte. Die Chance, dass der gute Mann sein Geld wieder bekommt, sehe ich als sehr gering an. Die Filiale wird wahrscheinlich die 30 Euro Anzahlung aus bezahlen und sich dann nur noch ins Fäustchen kichern.

Jede menge Gamer hatten also Probleme mit ihrer Xbox One Bestellung bei Media Markt doch viele machen einen Fehler: sich nicht beschweren und alles totschweigen. Dass mein kleiner Aufruf etwas bewirkt hat, könnt ihr in den nächsten Absätzen lesen.

 

Neue Hoffnung

Fangen wir diese Kapitel kurz mit den Leuten von Media Markt an, den dort hat sich nicht sehr viel ergeben, was mir das erweitern dieses Beitrages natürlich einfacher macht. Die denken ja echt an alles. Nachdem ich meine Auftragsnummer durchgegeben hatte, verstrichen zwei Tage, ehe man sich gestern bei mir meldete:

“Da sind wir wieder, Manuel.”

Schön, habe euch nämlich schon vermisst.

“Unsere Kollegen können lediglich einen Barkaufbeleg finden, der nicht auf eine Vorbestellung hinweist. Bitte schreibe uns eine PN, dann schicken wir Dir den Namen unseres Kollegen aus Wetzlar, der mit Dir zusammen Deinen Fall besprechen möchte.”

Da bin ich wirklich, richtig, super duper gespannt, was mir die Kontaktperson so alles erzählt. Am Ende läuft es darauf aus, dass ich nie eine Xbox One bei denen vorbestellt hatte. Würde mich ehrlich gesagt nicht wundern. Kommen wir jetzt aber mal zu der neuen Hoffnung, die ich am 24.11.2013 durch einen freundlichen Mitarbeiter von GameStop Wetzlar erhielt (genau, das war es schon mit dem Media Markt-Teil).

Vorab schnell erzählt: frustriert habe ich Samstag morgen, also noch mit der frischen Wunde, bei GameStop angerufen und gefragt, ob sie nicht vielleicht noch eine Day One Edition hätten. Leider konnte mein späterer Retter Toby zu diesem Zeitpunkt noch nichts machen. Doch nur einen Tag später, kommentierte er ebenfalls meinen Artikel und versicherte mir, er würde versuchen eine Day One Edition aufzutreiben, konnte mir aber nichts versprechen. Von diesem Service war ich einfach nur fasziniert. Da kommt ein Mitarbeiter der Konkurrenz selbstständig auf mich zu und das auch noch in seiner Freizeit (es sei denn er musste bis knapp 20 vor 1 die Nacht arbeiten). Von diesem Service, vor allem von diesem Engagement könnte sich Media Markt eine Scheibe abschneiden. Ne, das würde nicht reichen. Bringt ja auch nichts, Scheiße in Puderzucker zu wälzen. Am besten diesen Kundenservice 1zu1 kopieren. Fairerweise möchte ich aber auch hier nicht alle MM-Mitarbeiter mit einbeziehen. Die Leute hinter der Facebook-Seite haben immerhin nachgehakt und mir einen Namen genannt, den ich in der Filiale in Wetzlar ansprechen kann. Selbst vor Ort kann ich nicht jeden schuldig machen, aber die meisten. Nicht nur wegen der misslungen Vorbestellungen, sondern auch wegen der Unverschämtheit und Faulheit.

Gestern kam dann die Nachricht, wo ich mich kaum noch auf dem Stuhl halten konnte. Der Bub hat es doch tatsächlich geschafft, eine Day One Edition für mich zu organisieren, doch jetzt musste als ganz schnell gehen. Hörer in die Hand genommen und meiner Mutter den Auftrag gegeben, am nächsten Tag das gute Stück abzuholen. Damit es diesmal keinen Ärger gibt, habe ich ihr auch noch schnell zwei Fotos geschickt und darauf aufmerksam gemacht, dass der Karton u.a. schwarz ist. Gegen Mittag dann noch einmal schnell mit Toby telefoniert und alles abgeklärt, was die heiß ersehnte Übergabe angeht.

 

Von der eigenen Mutter getrollt

Um 14:11 erhielt ich dann die Nachricht “Hab sie”. GEEEEEEIL! Es ist nur schwer meine Freude und Dankbarkeit in Worte zu fassen. Bekam ich doch, dank dieser genialen Kundenbetreuung, endlich, worauf ich mich schon seid Monaten freue. Kurze Zeit später aber dann der Schock. Ich erhielt erneut eine Nachricht von meiner Mutter, welche ein Bild enthielt: eine kacknormale, in einem kackgrünen Karton verpackte Xbox One und drunter stand “Weißt du was das ist?”. An dieser Stelle möchte ich kurz auf die ersten Sätze von mir in dem Beitrag an der Pinnwand von Media Markt erinnern.

Wisst ihr was das ist? Genau, rechts befindet sich die Vorbesteller-Box der Xbox One Day One Edition, die ich am 13.09.2013 bei euch gekauft habe. Wisst ihr auch was das links ist? Genau, die stinknormale Version der Xbox One, die ich NICHT vorbestellt habe.

Meine Mutter verwendete, der Person natürlich angepasst, die gleichen Worte wie ich und dass obwohl sie kein Facebook besitzt. Mindfuck pur! Wurde sie vielleicht von Mitarbeitern einer speziellen Elektronikmarktkette festgehalten, als Racheakt zu meinen öffentlichen Beschwerden? Glaube ich eher weniger. Meine anfängliche Freude war also fast wieder komplett fort, bevor ich kurze Zeit später ein Video zugeschickt bekam, wo das Bild GOTT SEI DANK die übergeile, in einem übergeilen Karton verpackte Xbox One Day One Edition. Vielleicht unbewusst hat mich meine Mutter auf den letzten Metern meiner Leidensgeschichte richtig getrollt. Danke!

 

Aus und vorbei?

Definitiv nein! Ich werde kommenden Samstag die normale Xbox One bei Media Markt zurückgeben, vielleicht erfreut sich ja noch ein anderer Kunde daran. Weiter möchte ich mir gerne die Erklärung des Mitarbeiters anhören, locker lassen werde ich also immer noch nicht ganz.
Ich bedanke mich noch einmal (ich kann es gar nicht oft genug machen) bei Toby vom GameStop Wetzlar für seinen wirklich tollen Einsatz und bei meiner Mutter, für das Abholen der Konsole und dem zweitgrößten Schock meines Lebens.

 

Friedensangebot

Es wird mal wieder Zeit für ein kleines und wahrscheinlich auch letztes Update. Ich möchte ja Media Markt nicht nur schlecht machen, sondern auch die ganze Geschichte erzählen. An dem besagten Samstag fuhr ich also zu der MM-Filiale und unterhielt mich noch ein wenig mit meiner Kontaktperson. Diese kam schon zu Beginn des Gesprächs mit 2x 3 Monaten Xbox Live Gold Mitgliedschaft um die Ecke, was sich doch gar nicht mal so schlecht anhört. Im darauffolgenden Gespräch hat sich allerdings nichts neues ergeben. Xbox Day One Edition gibt es nicht mehr, es tut uns leid usw usw usw. Da ich noch von anderen Vorbestellern weiß, dass sie etwas mehr bekommen haben, fragt ich freundlich einmal nach, ob es nicht Prozente auf Spiele oder ähnliches gibt. Leicht lachend musste mich der Mitarbeiter aber enttäuschen, er könne dies nicht machen. Mist! Nachfragen kann man ja ;) Ein ist aber sicher: hätte ich nicht bereits die Day One Edition von GameStop bekommen, wäre ich mit dem halben Jahr Gold Mitgliedschaft nicht zufrieden gewesen. Dennoch ein kleines Dankeschön (sorry das große Dankeschön ist schon bei der Konkurrenz) an Media Markt für diese kleine Wiedergutmachung. Hmmm, eigentlich das falsche Wort. Halbwiedergutmachung!