Xiaomi Mi Band Screenshot iOSSeit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer des Mi Band des chinesischen Herstellers Xiaomi. Die Synchronisation war von Anfang an etwas schleppend (was laut Foreneinträgen bei vielen Nutzern vorkommt), doch in den letzten Tagen kam es vermehrt zu Problemen. Das Mi Band zeichnete keinen Schlaf mehr auf und ich hätte angeblich nur 32-38 Schritte am Tag erreicht. Das Internet lieferte mir keine passende Antwort, weshalb ich versuchte die Probleme selbst zu beseitigen und auf diese simplen Lösungen gekommen bin. 

 

Problem Nummer 1: Xiaomi Mi Band zeichnet nicht mehr richtig auf

Insgesamt hatte ich zwei große Probleme. Das erste war das falsche Tracking, was ich wie folgt behoben habe. Einen Reset-Knopf gibt es nicht und auch warten, bis der Akku sich entlädt stellt keine Lösung dar, da dieser über einen Monat halten soll. Da ich noch mein altes Galaxy S2 in Reserve habe, versuchte ich das Mi Band mit eben diesem zu verbinden. Allen Android-Usern empfehle ich die bereits übersetzte Mi Band-App, die wesentlich bequemer zu handhaben ist als die aus dem Play Store. Apk entweder direkt über das Smartphone herunterladen oder mit dem PC herunterladen und anschließend auf das Gerät übertragen (bspw. via AirDroid).

Die Verbindung ging sehr viel einfacher und schneller als bei meinem iPhone, was ich spontan der iOS-App anhängen würde. Unter Android funktioniert also alles wunderbar. Deshalb wieder mit dem iPhone verbunden und siehe da: auch hier funktioniert es wieder. Doch die Freude währte nicht lange …

 

Problem Nummer 2: Xiaomi Mi Band verbindet sich nicht mehr mit dem iPhone

Nach dem Aufstehen heute wollte ich dann überprüfen, ob immer noch alles so funktioniert, wie ich das gerne hätte – es funktionierte nicht! Jetzt wollte sich das Mi Band nicht einmal mehr mit meinem iPhone verbinden. “Make sure your band is close enough” wurde mir ständig angezeigt, dabei lag das Band die ganze Zeit in unmittelbarer Nähe zu meinem Endgerät. Die Lösung zu Problem Nummer 1 konnte mir dieses Mal leider nicht helfen, weshalb ich mir mal die Einstellungen in der App genauer ansah (hätte ich vielleicht auch bei der fehlerhaften Aufzeichnung ausprobieren sollen). Unter “Mi Band” nutzte ich “Unpair” um den Fitnesstracker neu mit meinem iPhone zu koppeln, was zu meiner Überraschung recht flott von der Hand ging. Nach der erfolgreichen Verbindung wurde auch sogleich ein Update für das Band heruntergeladen und installiert. Hoffentlich kann ich das Gadget künftig ohne derartige Probleme nutzen. Denn trotz des geringen Preises ist die vergeudete Zeit aufgrund von Fehlern mehr als ärgerlich.

Ein kleiner Hinweis noch zum erneuten Verbinden: Bei mir wurden sämtliche Daten des Tages zurückgesetzt und ich startete wieder bei 0. Dafür synchronisieren Band und Gerät jetzt wesentlich schneller miteinander.

 

 

Zusammenfassung

Habt ihr ebenfalls Beschwerden mit der Synchronisation oder Verbindung, empfehle ich im Nachhinein folgende Vorgehensweise: Zunächst das Band vom iPhone trennen und erneut koppeln (Problem Nr. 2). Führt dies zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis, Mi Band mit einem anderen Gerät (Android) verbinden und anschließend wieder mit dem iPhone (Problem Nr. 1).

Wie ihr seht sind das wirklich simple Ansätze, die sich bisher allerdings bewährt haben. Wer ein bisschen fit in Sachen Technik ist, dürfte auf diese Lösungswege womöglich auch alleine gekommen sein, doch dem ein oder anderen konnte ich hoffentlich helfen.