Seite auswählen

Testbericht: Avantree Audition Wireless Kopfhörer

Testbericht: Avantree Audition Wireless Kopfhörer

Avantree Audition Wireless KopfhörerMit dem Avantree Audition Wireless Kopfhörer läute ich das Testberichtjahr 2016 hier auf Knizzful ein. Das Rezensionsexemplar wurde von unseren guten Partner mobilefun.de zur Verfügung gestellt, wofür ich mich natürlich wieder herzlichst bedanken möchte. 

 

Lieferumfang

  • Kopfhörer
  • 3,5 mm Klinken-Flachbandkabel
  • Ersatzpolster
  • Micro-USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Bereits seit einiger Zeit bin ich ein riesiger Fan von Flachbandkabeln, da diese sich nicht so einfach (wenn überhaupt) verheddern und das Gewusel vor dem Benutzen nicht erst entfernt werden muss. Ebenso löblich sind die enthaltenen Ersatzpolster, damit die Kopfhörer selbst nach monate- oder jahrelanger Nutzung noch brauchbar sind. Das Micro-USB-Kabe zum Ladenl ist eine nette Dreingabe, in der heutigen Zeit aber bestimmt nicht mehr unbedingt notwendig.

 

Netter Look, billige Bauweise

Avantree Audition Wireless Kopfhörer

In puncto Optik konnte ich mit den Aventree Audition die bisher coolsten Kopfhörer bei mir begrüßen. Die Ohrmuscheln bestehen farblich aus einer Kombination aus mattschwarz und roten Elementen, die ebenso auf dem Bügel zu finden sind. Dieser ist nur minimal gepolstert, was mir aber über den Testzeitraum nicht negativ aufgefallen ist. Auf der linken Ohrmuscheln sind des Weiteren noch die Bedienelemente, sowie der Micro-USB-Anschluss, die NFC-Schnittstelle, der 3,5 mm Klinkenstecker und das Mikrofon verbaut. Womit ich auch schon die geschmeidige Überleitung zu der Bauweise geschaffen hätte. Auch wenn die Optik vielleicht nicht darauf schließen lässt, macht sich bei der Benutzung der geringere Preis bemerkbar. Hat man nämlich die Kopfhörer aufgesetzt, werden einem die Geräusche, die bei der Benutzung der Lautstärkewippe entstehen, auf billige und fast schmerzhaft laute Art und Weise weitergeleitet. Selbst beim lauten Musikhören empfinde ich die Geräusche als äußerst unangenehm, weshalb ich nach kürzester Zeit darauf verzichtete.

 

Zuverlässig, aber mit gewissen Schwächen

Die Verbindung zwischen Endgerät (in meinem Fall iPhone 6 Plus & MacBook Pro Retina) und den Aventree Audition kann wahlweise über Kabel, Bluetooth und NFC hergestellt werden. Eins kann ich vorab verraten: alle Möglichkeiten funktionieren ohne große Probleme. Während man bei NFC einfach das Smartphone an die Ohrmuschel hält, muss bei Bluetooth der Powerbutton (Telefon) ein paar Sekunden lang gedrückt werden, bis die LED abwechselnd blau und rot leuchtet. Einmal mit einem Gerät gekoppelt, reicht künftig das einfache Einschalten der Kopfhörer zum Verbinden. Leider wird die Verbindung nach dem erstmaligen Koppeln nicht immer automatisch aufgebaut, was stellenweise etwas nervt und ich bereits bei anderen kabellosen Geräten besser gesehen habe.

Avantree Audition Wireless Kopfhörer

Ansonsten fällt der Praxistest durchwachsen aus. Die unangenehm lauten Bedienelemente habe ich oben bereits beleuchtet. Weiter können diese nur genutzt werden um im Musikplayer das nächste oder vorherige Lied auszuwählen. Die Lautstärke kann darüber leider nicht geregelt werden. Dafür empfand ich den Tragekomfort für angenehm, selbst wenn die Kopfhörer mehrere Stunden am Stück getragen wurden. Leider ist der Sound nur durchschnittlich. Vor allem bei den hohen Tönen hat der Avantree Audition so seine Probleme, da entsprechende Passagen unangenehm knistern. Bässe werden zufriedenstellend wiedergegeben, während der Sound allgemein etwas blechern, leblos und dumpf klingt. Geht schlechter, geht aber auch deutlich besser. Immerhin untertreibt der Hersteller mit der Akkulaufzeit nicht. Bis zu 40 Stunden Spieldauer und 20 Tagen Stand-By werden angegeben, die ich guten Gewissens bestätigen kann. Ich habe die Kopfhörer seit ca. dem 19. Dezember 2015 im Einsatz und musste nur zu Beginn des Testes aufladen.

 

Kaufempfehlung?

Avantree Audition Wireless Kopfhörer

Kann ich leider nicht so aussprechen, wie ich gerne würde. Zwar überzeugen Optik und Tragekomfort, doch überwiegen in diesem Fall die negativen Eindrücke durch die lauten Kunststoffbedienelemente und dem mittelmäßigen Sound, was bei einem solchen Produkt letztendlich im Mittelpunkt stehen sollte. Bei mobilefun.de werden für die Kopfhörer 67,49 Euro fällig, falls ihr euch das Gerät einmal selbst ansehen anhören möchtet.

Anzeige

Über den Autor

Manuel Raab-Faber

Baujahr '92, Student. Interessiert an allerlei Technik und Videospielen. Weder Apple- oder Android-Fanboy noch PlayStation 4 oder Xbox One Kiddie.

Nichts mehr verpassen!

 

 

Empfehlungen

×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Anzeige

*Partner-/Affiliate-Link
Ihr kauft zum unveränderten Preis ein und wir erhalten eine kleine Provision, mit der wir hier alles finanzieren :)

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Grundsätzlich sind alle Links, die zu Amazon führen, Partner-/Affiliate-Links!