dodocool In-Ear Sport Kopfhörer (Bluetooth) Testbericht / ReviewNach der Powerbank von dodocool habe ich mir die In-Ear Sport Kopfhörer des Unternehmens etwas genauer angeschaut bzw. angehört. Wie gut die, relativ günstigen, Kopfhörer abschneiden, verrate ich euch in diesem Testbericht.

 

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer – Lieferumfang & Technische Daten

[asa box_breit_button]B0752XPMTR[/asa]

Im Lieferumfang enthalten sind die Kopfhörer an sich, ein Micro-USB-Kabel zum Laden, eine Bedienungsanleitung, verschiedene Größen von In-Ear-Aufsätzen und eine kleine Transportbox.

Die technischen Daten lesen sich wie folgt:

  • Material: ABS
  • Drahtloser Chip: CSR8645
  • Drahtlose Version: V4.1
  • Profilunterstützung: HSP, HFP, A2DP, AVRCP, APT-X
  • Kabelloser Abstand: 10m
  • Schnittstelle: Micro-USB Port
  • Batterietyp: Eingebaute wiederaufladbare 501220 Lithium-Polymer-Batterie
  • Batteriekapazität: 2 * 95mAh
  • Batteriespannung: 3,7V
  • Eingangsspannung: DC 5V
  • Arbeitszeit: Bis zu 17 Stunden
  • Ausgang S.P.L .: 101 ± 3dB
  • Automatische Abschaltzeit: Ca. 5 Minuten
  • Lautsprecher Frequenzgang: 20Hz-20KHz
  • Normale Impedanz: 16Ω
  • Normal Nennleistung: 3mW
  • Maximale Eingangsleistung: 10mW
  • Umgebungstemperatur: -20 ~ 70 ℃
  • Zertifizierungen: FCC-ID, CE-RED, RoHS

 

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer – Schlichtes Design

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer (Bluetooth) Testbericht / Review

Die Kopfhörer sind fast ausschließlich in einem schlichten schwarz gehalten. Lediglich die In-Ear-Aufsätze kommen mit einem kleinen roten Farbklecks daher. Die Kopfhörer bestehen aus zwei Bügeln inkl. In-Ear-Aufsätzen und einem Flachbandkabel, der die beiden Seiten verbindet. Die Bügel können nach Belieben gebogen und somit die perfekte Passform gefunden werden.

Das Kabel verfügt zudem über ein kleines Steuerelement, was sich besonders beim Joggen als äußerst nützlich erweist. Damit kann die Musikauswahl und die Lautstärke geregelt sowie Anrufe angenommen werden. Letzteres habe ich nicht wirklich ausprobiert, da es mir vor allem auf den Musikgenuss ankommt. Weiter ist das Steuerelement die Heimat des Micro-USB-Anschlusses, mit dem die Kopfhörer geladen werden können. Die Laufzeit des Akkus kann sich durchaus sehen lassen. Ich konnte problemlos einige Runden Joggen gehen, bevor ich sicherheitshalber das gute Stück geladen habe. Schließlich wollte ich nicht auf halber Strecke auf die Musik verzichten.

 

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer – Der Praxistest

 

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer (Bluetooth) Testbericht / Review

Gut sehen die Kopfhörer schon einmal aus und fühlen sich ebenso gut im Ohr an. Weshalb es nur noch eine Sache zu klären gibt: Wie schlagen sich die dodocool Kopfhörer im Praxistest?

Die Verbindung zwischen dem mobilen Endgerät und den Kopfhörern ist schnell hergestellt. Lediglich das gute Stück in die Kopplungsmodus versetzen, Bluetooth am Smartphone anmachen und koppeln. Fertig.

Dann kann der Hörspaß auch schon losgehen. Ich war recht überrascht, dass die In-Ears von dodocool ein relativ gutes Soundbild abgeben – und das für den Preis! Die Höhen verzerren nicht und der Bass ist schön ausgewogen. Allerdings war immer ein leichtes Grundrauschen zu hören, was bei mir nach einiger Zeit in den Hintergrund geriert. Wahrscheinlich hat sich mein Ohr daran gewöhnt und dann das Rauschen versucht auszublenden.

Durch die IPX5-Zertifizierung ist der Kopfhörer gegen Strahlwasser aus allen Richtungen geschützt. Regen dürfte also nicht schädlich sein, ausprobiert habe ich dies allerdings nicht.

 

dodocool In-Ear Sport Kopfhörer – Das Fazit

[asa box_breit_button]B0752XPMTR[/asa]

Mir gefallen besonders das schlichte Design und das Bedienelement am Flachbandkabel. Wir war es wichtig, während dem Sport die Musikauswahl und Lautstärke bequem steuern zu können. Die Akkulaufzeit und Soundqualität konnten mich ebenfalls überzeugen, lediglich das Grundrauschen ist hier negativ anzumerken. Für echte Audiophilie wahrscheinlich ein No-Go. Für mich als Gelegenheitssportler allerdings vollkommen in Ordnung.

Seid ihr also ähnlich wie ich unterwegs, so kann ich die In-Ears für 19,99 Euro wirklich empfehlen. Wer höher Ansprüche in Sachen Soundqualität hat, muss hingegen etwas tiefer in die Tasche greifen.

Das Produkt wurde mir kostenlos für den Test und darüber hinaus zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keinerlei Auswirkungen auf meinen Wertung!

Anzeige