Seite auswählen

[Unterwegs] Auf der gamescom 2013

[Unterwegs] Auf der gamescom 2013

Der Mittwoch auf der gamescom ist überstanden und wir konnten während unseres Aufenthaltes eine Menge neuer Eindrücke sammeln. Um diese halbwegs sortiert zu präsentieren, könnt ihr euch einfach an den Überschriften orientieren.

Xbox One

IMG_2273

Wir haben die Hallen schon gegen 8 – halb 9 betreten und konnten uns dadurch schon einmal vorweg auf der Messe umschauen. Anzocken durfte man allerdings noch nichts, abgesehen von dem neuen Final Fantasy XIII. Allerdings durften wir am Xbox-Stand eine kleine Berühmtheit treffen – Larry Hryb. Euch kommt der Name nicht bekannt vor? Uns vor dem Unboxing-Video der Xbox One auch nicht. Doch Larry Hryb ist der “Xbox Live Director of Programming” und hat vor dem Messebeginn ein paar Fotos von dem Xbox-Stand gemacht. Nachdem wir ihn ein paar Meter verfolgt hatten und uns nicht sicher waren, ob es sich wirklich um Larry handelte, entschied sich mein Kollege Nico dazu, einfach mal freundlich nachzufragen – mit Erfolg! Schnell ein paar Fotos gemacht und ein paar Worte ausgetauscht und dann hat sich der nette Herr auch wieder aus dem Staub gemacht. Über hundert Wörter später kommen wir jetzt einmal zu der Konsole bzw. zu dem Controller. Diesen durften wir bei FIFA 14 und Call of Duty – Ghosts in den Händen halten. Wie auf den Bildern ersichtlich ist der Unterschied zum Vorgänger nicht riesig. Die Knöpfe sind meiner Meinung nach etwas dünner und auch die Analog Sticks sind etwas geschrumpft. Dies führte bei mir zu gelegentlichen Abrutschern bei CoD, woran man sich aber sicherlich nach einiger Zeit gewöhnt. Die Trigger und Bumper haben ein gutes Druckempfinden und lassen sich ohne Probleme bedienen. Ansonsten lagen die Controller sehr schön in der Hand und vermittelten ein tolles Spielgefühl. Die Grafik der neuen Konsole ist einfach überwältigend. Besonders bei FIFA 14 konnte man den Unterschied zwischen Xbox 360 und Xbox One wunderschön betrachten und  ich kann eigentlich nur empfehlen, FIFA 14 (falls nicht im Bundle enthalten) sofort für die Xbox One zu kaufen. Es ist wahrlich ein Genuss!

Nintendo

Bei Nintendo gefällt mir besonders die freundliche und sympathische Atmosphäre. Es gibt keiner Probleme mit irgendwelchen Fotos oder Videoaufnahmen und man wird freundlich empfangen und bekommt alles erklärt. Zusammen mit einem Freund, den ihr übrigens später in der Galerie mit einem Messebabe sehen könnt ;) , habe ich The Wonderful 101 angespielt. Das Spiel selbst kommt mit einer schönen Grafik daher und bietet ein tolles Gameplay. Mit dem GamePad könnt ihr verschiedene Waffen zeichnen und bekommt dann diese in dem Spiel zugesteckt. Zusammen vermöbelt ihr dann den Gegner, was besonders zu Beginn schnell unübersichtlich wird. Allerdings kam bei mir schnell Langeweile auf und so würde ich den Spaßfaktor im mittleren Bereich ansiedeln. Einen ausführlichen Test konnte ich leider nicht durchführen, doch zu den Top-Titeln wird diesen Spiel sicherlich nicht zählen.

Battlefield 4 vs. Call of Duty: Ghosts

IMG_2291

Pünktlich um 9 Uhr haben wir uns zum Battlefield 4-Stand begeben, da sich dort (genau wie wir vermutet haben) die längste Schlange gebildet hat. Da wir frühzeitig da waren, mussten wir nur wenige Minuten warten und wurden währenddessen von netten Damen unterhalten. Nach den eher langweilig wirkenden Trailern konnten wir endlich das neue Game anspielen. Gespielt wurde der neue Obliteration-Modus auf Paracel Storm, 16 vs. 16. Dort treten chinesische und russische Soldaten gegeneinander an und versuchen, die gegnerischen Stützpunkte hochzujagen. Dabei ist immer nur eine Bombe im Spiel und wird versucht von jedem Team zu in Besitz zu nehmen. Wer zuerst alle seine Basen verloren hat, hat auch das Spiel verloren bzw. wer bei Ablauf der Zeit noch die meisten Stützpunkte hat gewinnt. Da ich noch nie großartig Battlefield 3 gespielt hatte, konnte ich den neuen Titel nur schwer mit seinem Vorgänger vergleichen. Auf jeden Fall konnte mich BF 4 mit der geilen Grafik überzeugen (PC). Daneben hat der zusätzliche Einsatz des iPads bei mir große Interesse geweckt. Darüber könnt ihr während dem Spiel euer Set konfigurieren oder während dem Spiel Angriffsziele festlegen. Call of Duty: Ghosts kann ich dagegen viel besser mit den Vorgängern vergleichen. Hier wurde mit einem Xbox One Controller gespielt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob auch wirklich die neue Konsole aus dem Hause Microsoft angeschlossen war. Viel mehr vermuteten wir einen PC an den Stationen, da 1. der Nico dies angeblich gesehen hat und man 2. nicht ständig die B-Taste benutzen durfte, da sonst das Spiel abgestürzt wäre. Während der Warteschlange bekam der Besucher etliche Videos zu sehen und diese waren … nicht überwältigend. Weder die Grafik noch die gezeigten Szenarien haben mich wirklich überrascht. Ersteres ähnelt einfach zu sehr den Vorgängern und macht kaum Fortschritte. Trotzdem hat der Multiplayer-Modus (Herrschaft und TDM) mir persönlich sehr viel Spaß gemacht. Obwohl ich nur selten auf der Konsole bzw. mit einem Controller CoD spiele, konnte ich einen Score von 4025 | 24 Kills | 12 Deaths erreichen und war damit der Beste in der Runde (von dem Score bei BF wollen wir einmal nicht reden ;) ). Fast hätte ich ja die coolste Neuerung von Call of Duty: Dogs äh Ghosts vergessen – die Hunde. Diese können als Killbonus freigeschaltet werden und attackieren automatisch den Gegner. UUUUUUUHHHHHH. Einen eindeutigen Sieger möchte ich aber dennoch küren, da Battlefield 4 zwar grafisch weit vorne ist, aber CoD nichts an Spielspaß eingebüßt hat (zumindest im Multiplayer).

FIFA 14

Wie bei fast allen neuen FIFA-Titeln, muss sich der Spieler auch erst an diesen Teil neu gewöhnen und wird anfangs sicherlich etwas stümperhaft spielen, was bei mir der Fall war. Auf jeden Fall ist das Handling mit dem einzelnen Spieler realistischer geworden. So könnt ihr beispielsweise nicht mehr einfach abrupt abbremsen oder beschleunigen, sondern braucht wie im realen Leben einen gewissen Zeitraum für solche Aktionen. Ich weiß nicht, ob die Ballannahme bei FIFA 14 deutlich empfindlicher geworden ist, oder wir einfach zu schlecht sind, aber der Ball ist uns so oft versprungen, dass man meinen könnte, wir spielen eine Amateurmannschaft. Natürlich gibt es auch neue Minigames, die ihr vor dem Anpfiff spielen könnt, um die Ladezeit ein wenig zu versüßen. Da wir das Spiel auf der Xbox 360 und der Xbox One anspielen konnten, kann ich nur empfehlen, euch das Spiel für eine Next-Gen-Konsole zu kaufen. Die Grafik ist einfach überwältigend und macht in Verbindung mit dem realistischen Gameplay richtig viel Spaß.

Saints Row IV

IMG_2310

Auch wenn es dieses Spiel bereits zu kaufen gibt und vielleicht nicht mehr das Highlight darstellt, habe ich mir auch Saints Row IV einmal zu Gemüte geführt. Grob kann man sagen, dass es sich dabei um eine Mischung aus Prototype (aufgrund der verschiedenen “Superkräfte” wie übermenschlich hochspringen, klettern, etc.) und GTA ist. Das Gameplay und die Idee hat mir persönlich sehr gut gefallen. Die Spielwelt scheint komplett  bekloppt zu sein und so bekämpft ihr neben der Polizei auch Aliens, die wie aus dem Nichts auftauchen. Die Komplette Hintergrundgeschichte wurde leider aus der Spielzeit auf der gamescom nicht ersichtlich, weshalb diese gerne hier nachgelesen werden kann. Ich überlege noch, ob ich mir vielleicht diesen Titel für die Xbox 360 zulegen sollte, da der Titel mir sehr zugesagt hat.

Oculus Rift

Mehr durch Zufall sind wir auf den Stand von Oculus Rift gestoßen und haben uns kurzerhand dazu entschlossen, diesen neuen Meilenstein in der Spielegeschichte einmal zu testen. Allerdings haben wir uns leider in der Schlange angestellt, wo man selbst mit der Brille NICHT spielt, sondern (in meinem Fall) eine Teststrecke mit einem Rennwagen abfährt. Nichtsdestotrotz war es ein cooles Erlebnis und absolut empfehlenswert. Zocken mit diesem Gadget hätte zwar sicherlich noch viel mehr Spaß gemacht, doch für einen ersten positiven Eindruck konnte auch die kurze Demo sorgen.

“Berühmtheiten”

IMG_2333

Wen hat man so alles am Mittwoch auf der gamescom gesehen? Stark belagert wurden natürlich Gronkh und Sarazar, während sie versuchten sich einen Weg über die gamescom zu bahnen. Im Pressezentrum ging es da schon etwas gemütlicher zu und so konnte man sich beispielsweise mit den Leuten von GIGA in Ruhe unterhalten und ein paar kurze Schnappschüsse machen. Unterwegs konnte man ebenfalls Mitarbeiter von Game One erspähen und sogar ein paar sehr kurze Wörter mit LeFloid austauschen.

Insgesamt hat mir die gamescom in diesem Jahr sehr gut gefallen. Der Fokus lag ganz klar auf den neuen Konsolen von Microsoft und Sony, auch wenn diverse Top-Titel präsentiert wurden. Ich bin sehr auf Battlefield 4, CoD Ghosts und FIFA 14 gespannt und kann es kaum noch abwarten, diese Spiele vor allem auf einer Next-Gen-Konsole ausführlich zu zocken. Zum Schluss könnt ihr euch noch gerne durch unsere Galerie klicken und ein paar Eindrücke von der gamescom bekommen (auch wenn sie teilweise noch nicht so gefüllt war).

Letzte Aktualisierung am 30.07.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Über den Autor

Manuel Raab-Faber

Jahrgang '92 und bereits seit jungen Jahren interessiert an allerlei Technik sowie der weiten Welt der Videospiele ❤️

*Partner-/Affiliate-Link
Ihr kauft zum unveränderten Preis ein und wir erhalten eine kleine Provision, mit der wir hier alles finanzieren :)

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Grundsätzlich sind alle Links, die zu Amazon führen, Partner-/Affiliate-Links!