Pokémon Go - Das steckt in den EiernNa, seid ihr schon fleißig am Pokémon Go zocken? Seit gestern ist das Spiel offiziell in Deutschland erhältlich und auch ich musste es mir gleich zulegen. Mittlerweile bei Level 8 angekommen, frage ich mich, welche Pokémon eigentlich hinter den Eiern stecken, die man an den PokéStops bekommen kann. Wer sich die gleiche Frage stellt, darf sich gerne diesen Artikel durchlesen. 

Pokémon Go Eier: Je größer die Entfernung, desto seltener die Pokémon

An die Eier kommt ihr relativ schnell und einfach. Zum Ausbrühten benötigt ihr einen speziellen Behälter, wovon ihr von Beginn an einen habt. Dieser kann unendlich viele Eier ausbrühten, jedoch nur eins zur gleichen Zeit. Weitere Ei-Brutmaschinen können gegen Pokémünzen erworben werden oder aber ihr erhaltet sie bei Level-Ups. Diese können dann aber nur eine begrenzte Anzahl von Eiern ausbrühten.

Insgesamt gibt es drei verschiedene Arten von Eiern für die ihr 2, 5 oder 10 Kilometer laufen müsst, bis sie schlüpfen. Hier könnt ihr euch übrigens nicht einfach in ein Auto setzen und fröhlich über die Autobahn heizen. Maximal 10-12 km/h akzeptiert die App. Langsames Fahrradfahren sollte also möglich sein, Laufen sowieso. An dieser Stelle macht es natürlich Sinn, dass 10 km-Eier seltenere Pokémon hervorbringen als welche, wo nur 2 km verlangt werden. Die komplette Liste sieht wie folgt aus:

Pokémon Go - Das steckt in den Eiern

Sind ein paar nette Exemplare dabei. Habt ihr schon ein seltenes Pokémon am Start? Selbst gefangen oder aus einem Ei geschlüpft?

Alle Artikel zu Pokémon Go könnt ihr übrigens hier einsehen.

via