AUKEY USB-C-Kabel Testbericht / Review (c) KnizzfulUSB-C ist das nächste bzw. aktuelle Entwicklungsstadium, wenn es um den USB-Anschluss geht. Es ist schneller, vielseitiger und vor allem kann es nicht mehr falsch herum eingesteckt werden. Yeah! Dennoch kann es Unterschiede bei den Kabeln geben, bspw. bei der Wahl der Ummantelung. AUKEY hat mir freundlicherweise insgesamt 5 USB-C-Kabel zukommen lassen, um diese ein wenig genauer anzuschauen.

 

AUKEY USB-C-Kabel

[asa box_breit_button]B073R97KJW[/asa]

[asa box_breit_button]B01C416TKW[/asa]

Zugeschickt wurden mir zum einen

  • 2x 1m USB 2.0 auf USB-C mit einfacher Gummiummantelung

und zum anderen

  • 3x 1m USB 3.0 auf USB-C mit umflochtenen Nylon an der Außenseite.

Letztere können die Daten schneller übertragen und machen insgesamt einen hochwertigeren Eindruck.

Widmen wir uns aber zunächst einmal den günstigeren Kabeln. Diese sind 1 Meter lang, besitzen eine gummierte Ummantelung und an den Enden Kunststoff. Alle Kabel verfügen über ein kleines Klettband, damit sie besser zusammengewickelt und verstaut werden können. Ein kleines, aber feines Gimmick. Für den Lade- oder Datenübertragungsvorgang einfach Kabel anschließen (falsch herum geht glücklicherweise nicht mehr) und fertig.

AUKEY USB-C-Kabel Testbericht / Review (c) Knizzful

Die teurere Variante mit USB 3.0 kommt mit einer Nylonummantelung daher, wodurch das Kabel wesentlich robuster ist und auch schicker aussieht, dafür aber etwas an Flexibilität einbüßen muss. Die Enden bestehen hier aus Aluminium und die Verbindung zwischen Metall und Nylon wird durch Kunststoff geschützt. Die oben erwähnten Klettbänder sind auch hier vorhanden.

Alle Kabel kommen in einer einfachen weißen Pappschachtel daher. Die Datenübertragung und die Ladevorgänge haben in meinem Test ohne Probleme funktioniert. Abbrüche oder ähnliches gab es nicht.

Anzumerken ist, dass mit diesen Kabeln kein MacBook geladen werden kann. AUKEY selbst weist darauf hin, dass ein Originalkabel (oder vergleichbares) genutzt werden soll.

 

Fazit

[asa box_breit_button]B073R97KJW[/asa]

[asa box_breit_button]B01C416TKW[/asa]

AUKEY schickt solide USB-C-Kabel ins Rennen, die nicht nur ihre Aufgabe zuverlässig erledigen, sondern auch recht günstig sind. 4,99 Euro bzw. 13,99 Euro werden für die Kabel fällig. Da ich solche Kabel öfters mit mir herumschleppe und sowieso nur noch USB 3.0 Anschlüsse besitze, würde ich mich für das etwas teurere Set entscheiden. Hier kommt es auf das individuelle Einsatzgebiet drauf an.

Die Kabel wurden mir von AUKEY kostenlos für den Test und darüber hinaus zur Verfügung gestellt. Dies hat allerdings keine Auswirkungen auf meine Wertung!